City Girls–Deutschsprachige Autorinnen der 20er Jahre

Vortrag & Lesung: Alexandra Tacke (Kommentierung) und Susanne Schrader (Lesung) stellen die Autorin Vicki Baum vor

city girlsIn den 1920er Jahren erobern die City Girls die Metropolen und Medien. Sie treten in einem neuen Look auf: Die Bubiköpfe, Blaustrümpfe, Working Girls und Tippmamsells sind Ausdruck eines veränderten Rollenverständnisses der Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die City Girls tanzen, trinken, rauchen, flanieren und flirten, als gäbe es kein Morgen. Sie genießen die neue sexuelle Freiheit, zeigen Bein, kokettieren, verführen, werden nicht mehr nur begehrt, sondern begehren selbst. Weiblichkeit, Großstadt und Moderne verdichten sich zum Mythos der »Neuen Frau«. Schwungvoll bewegen sie sich im Gedränge der Großstadt. Dabei wirbeln sie nicht nur über die Tanzböden der Metropolen, sondern bringen auch die traditionellen Geschlechterrollen durcheinander. Erstmals in der Literaturgeschichte sind es Autorinnen, die den Buchmarkt erobern und Bücher produzieren, die zu Bestsellern werden. Dominiert in den Medien das glamouröse Bild der Neuen Frau, greifen viele Romane der Zeit die Diskrepanz zwischen Utopie und Alltagsrealität auf.

In der neuen Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek stellt die Bremer Literaturwissenschaftlerin Alexandra Tacke die City Girls vor. Pro Veranstaltung wird eine Autorin vorgestellt. Dazu lesen Schauspielerinnen aus den Büchern.


Die Veranstaltung findet im Wall-Saal statt.

Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 06.10.2015
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)