Barbara Beuys: Die neuen Frauen – Revolution im Kaiserreich 1900-1914

Beuys_24491_MR1.inddÜber das Buch:

In den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg gelingt den Frauen in Deutschland der Ausbruch aus dem alten Geschlechtermodell, das den Männern alle Entscheidungsgewalt vorbehält: über die Frauen, über die Welt – und über das Geschichtsbild. Dieses Buch holt die soziale Revolution, die von den Frauen ausging und ein zentraler Teil der deutschen Geschichte von Freiheits- und Menschenrechten ist, aus der Ecke der »Frauenfrage« und macht sie zum Gegenstand lebendiger Geschichtsschreibung.
Barbara Beuys erzählt, wie Frauen berufstätig werden, in Büros und Postämtern, als Ärztin oder Kunstagentin, und wie sie für das Frauenwahlrecht auf die Straße gehen. Sie schildert, wie Frauenvereine mit Vorträgen Sexualität und Scheidung aus der Tabuzone in die Öffentlichkeit bringen und wie die Männer gegen diese Erfolgsgeschichte Widerstand zu leisten versuchen. Barbara Beuys erzählt die Geschichte anhand von zwei Dutzend Frauenleben, darunter Clara Zetkin und Helene Lange, Paula Modersohn-Becker und Else Lasker-Schüler, Karen Horney und Asta Nielsen.

>> Leseprobe

Über die Autorin:
Barbara Beuys, geboren 1943, ist promovierte Historikerin und Soziologin. Sie veröffentlichte über ein Dutzend Bücher, u. a. über Familienleben in Deutschland, Menschen im Widerstand, Juden in Europa, Amsterdam unter deutscher Besatzung, sowie Biographien.

>> mehr zur Autorin und ihre weiteren Werke

Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet € 9,-.
Reservierungen und Verkauf in der Buchhandlung STORM, Tel. 0421-321523 oder unter storm@storm-bremen.de.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 16.09.2014
19:00

Ort
Buchhandlung Storm

Kategorie(n)