Literarische Woche 2018: Arno Frank und Julia Wolf

Die Autor*innen Julia Wolf und Arno Frank stellen ihre Romane vor.

Julia Wolfs Erstling „Walter Nowak bleibt liegen“ handelt vom Sterben eines Alphatieres: Ein Mann mittleren Alters, bricht eines Tages auf seinem Badezimmerboden zusammen und kann sich nicht mehr bewegen. Im Zeitraffer reihen sich Erinnerungen und Gedankenfetzen zur Rekapitulation eines Lebens, das plötzlich zerbrechlich und verletzbar geworden ist…

Julia Wolf, 1980 in Groß-Gerau geboren, studierte Amerikanistik und Germanistik und lebt als freie Autorin in Berlin.


So, und jetzt kommst du„, der Debütroman Arno Franks, erzählt die ebenso tragische wie komische Familiengeschichte eines Vaters, einer Mutter und dreier Kinder in der pfälzischen Provinz der Achtzigerjahre. Der Autoverkäufer Jürgen und seine Frau Jutta sind verschuldet, aber glücklich. Als auf einmal das »große Geld« da ist, wandert die Familie fluchtartig nach Südfrankreich aus.

Arno Frank, geboren 1971 in Kaiserslautern, ist Publizist und freier Journalist. Er schreibt u.a. für die taz, Die Zeit, Spiegel Online, Dummy, Fluter…

Mehr zur Literarischen Woche 2018 >>


Eintritt: 6 € / 4 € erm.

Begrüßung: Barbara Lison (Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung)
Moderation: Jens Laloire

Büchertisch: Storm

Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen und der Bremer Volkshochschule.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 19.01.2018
19:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)