Anja Kümmel: ›V oder Die vierte Wand‹

Vierte_Wand_V_CoverLondon in nicht allzu ferner Zukunft. Private Überwachungsorganisationen und chinesische Konzerne kontrollieren die Stadt. Ihre Bewohner sind gechippt und permanent online, sämtliche Interaktionen in der Cloud gespeichert. Nur im East End leben einige Anonyme, die sich der ständigen Beobachtung entziehen. Im Jahr 1980 macht sich der junge Mexikaner Mesca von Los Angeles auf den Weg nach London, um seine verlorene Liebe zu suchen. Doch statt auf Post-Punk und New Wave trifft er auf eine düstere Stadt voller Drohnen und futuristischer Technologie. Und auf einen Typen im Hasenkostüm, der ihn mitnimmt in den Maschinenraum dieser schönen neuen Welt. Island in nicht allzu ferner Zukunft. Fenna kehrt der von Wirtschaftskrisen und Arbeitslosigkeit gebeutelten Insel den Rücken und nimmt einen Job als Auftragskillerin in London an. Statt in einer High-Tech-Metropole findet sie sich jedoch in einem leicht verschobenen London des Jahres 1980 wieder. Im legendären Club „V“ gerät sie in den Sog der schillernden New-Romantics-Bewegung und verliebt sich in den unnahbaren E., der ihrem Opfer verdammt ähnlich sieht. In einem ehemaligen Sanatorium am Rande Londons treffen die beiden aus der Zeit Gefallenen schließlich aufeinander.

>> Zur Autorin

Anja Kümmel wurde 1978 in Karlsruhe geboren. Sie schreibt seit etwa dem 12. Lebensjahr regelmäßig Gedichte und Kurzgeschichten. Sie studierte in Los Angeles, Madrid und Hamburg. Zur Zeit lebt und arbeitet Anja Kümmel in Berlin.


„V ODER DIE VIERTE WAND“ | Hablizel | Bremen 2016 | 380 Seiten | 18,90 Euro

Im Rahmen der BremerBuchPremiere – einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadtbibliothek Bremen und Bremer Literaturkontor.

 

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 26.04.2016
19:00

Ort
Kukoon - Kulturcafé

Kategorie(n)