Angelika Klüssendorf „Jahre später“ – Literarische Wochen Bremerhaven

Aufgewachsen bei alkoholkranken und gewalttätigen Eltern geht die Protagonistin April ihren Weg. So hat man sie in beiden vorhergehenden Romanen „Das Mädchen“ und „April“ – beide auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis – kennengelernt, nun in „Jahre später“ geht es um ihre Ehe. Beide Partner erfinden sich Rollen, denen sie nicht recht entkommen. Und so wundert es nicht, wenn ein Freund sie anspricht: „Du siehst aus wie auf Besuch in deinem eigenen Leben,…“. Als Leser*in wünscht man bis zuletzt, dass die Ehe gelingen möge, und zugleich, dass es endlich ein Ende hat mit den beiden. Die Autorin beschreibt die toxische Beziehung nüchtern, extrem reduziert, ohne zu bewerten und in einer Direktheit, der sich die Leser*innen nicht entziehen können. So liest sich der Roman trotz der inhaltlichen Schwere mit einer besonderen Leichtigkeit.

Angelika Klüssendorf, geboren 1958 in Ahrensburg, lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985 in Leipzig; heute lebt sie in der Nähe von Berlin.

Im Anschluss an die Lesung: Drei Fragen an die Autorin, gestellt von Bernd-Rainer Hellrung, Literaturdozent


Vorverkauf: 9 € (ermäßigt 8 €), Abendkasse: 10 € (ermäßigt 9 €)
Vorverkauf ab 21. Januar 2019 in der VHS Bremerhaven, Infos unter Telefon: 0471 590-4733

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 06.03.2019
19:30

Ort
Volkshochschule Bremerhaven

Kategorie(n)