Andreas Dorau & Sven Regener : „Ärger mit der Unsterblichkeit“

»Andreas Dorau ist der einzige Avantgardist, dem man nicht zurufen kann: ›Zu früh ist auch ein schlechtes Timing‹, denn für ihn gilt das nicht. Andreas Dorau ist immer richtig, und wir sind immer zu spät.« (Sven Regener)

Als Andreas Dorau 15 war, produzierte er, Sohn eines Pfarrers, im Rahmen einer Projektwoche an der Schule aus Versehen den exzentrischsten Hit der Neuen Deutschen Welle – Fred vom Jupiter. Daraufhin beschloss er sein Leben der Kunst zu widmen.

30 Jahre im Weinberg der deutschen Kunst, in denen Dorau sehr viel erlebt hat. Denn wer wie er kompromisslos unterwegs ist, der knallt gerne mal an die gläsernen Wände der Kulturindustrie. Eigentlich sogar immer. Redet man mit Dorau, dann sprudeln die Geschichten nur so aus ihm heraus, alle sind bizarr, viele lustig, einige auch bestürzend. Die Elektronische-Musik-Legende Charlotte Goltermann (Ladomat 2000), die über lange Jahre Andreas Dorau bei seinen bizarren Kulturwelterkundungen begleitet hat, sprach im letzten Jahr ein Machtwort und zwang ihn und Sven Regener, alle diese Geschichten endlich einmal zu Papier zu bringen.

doraucoverfinalUnd so kam es, dass Dorau mit der Zigarette wedelnd aus seinem Künstlerleben berichtete und  Sven Regener das aufschrieb. Dass das Spaß gemacht haben muss, merkt man „Ärger mit der Unsterblichkeit“ auf jeder Seite an. Schon vor Erscheinen des Buches am 11. Mai, stellten Andreas Dorau und Sven Regener das Werk auf der lit.Cologne vor und wickelten in zwei Lese- und Filmvorführveranstaltungen ihre Zuhörer um den Finger.

„Dorau und Regener, Regener im Ton Doraus, Dorau mit Regeners Stimme – das ist natürlich lustig, aber lustig ist ja bald mal etwas; darüber hinaus ist es hochinteressant und fesselnd und oft ernst und manchmal absurd und immer wahrhaftig: Skizzen, Geschichten, Begebenheiten und Porträts aus einem Leben mit der Musik. Lesen Sie das. Wirklich. Lesen Sie das!“, stellte Daniel Kehlmann bereits begeistert fest.


Veranstalter: Koopmann Concerts & Promotion GbR

VVK: 18,- EUR (zzgl. VVK-Gebühr) // AK: 22,- EUR

Vorverkaufsstellen: CTS eventim

Die Veranstaltung findet in der Kesselhalle statt.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 19.05.2015
19:00

Ort
Kulturzentrum Schlachthof

Kategorie(n) Keine Kategorien