Michael Augustin

Foto: Olli-Pekka Tennilä

Michael Augustin wurde 1953 in Lübeck geboren. In Kiel und Dublin studierte er anglo-irische Literatur und Volkskunde. Heute lebt er mit seiner Frau, der indischen Schriftstellerin Sujata Bhatt, in Bremen. Er schreibt Gedichte, Minidramen und Kurzprosa und beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit Lyrik für Kinder, sowie visueller Poesie. Seine Collagen und Zeichnungen sind weltweit in Zeitschriften erschienen. Seine jüngsten Bücher sind Der stärkste Mann der Welt, Prosaminiaturen, Gedichte & Collagen (2018) und Hurly-Burly, eine Auswahl seiner visuellen Gedichte (2020).

Fast 40 Jahre lang hat er als Feature-Autor und Redakteur für Radio Bremen gearbeitet und sich dabei ganz besonders mit der Präsentation von Lyrik aus aller Welt befasst. Er war Direktor des internationalen Literaturfestivals Poetry on the Road, sowie Kurator und Teilnehmer der internationalen Literaturkarawane What is Poetry? in Indonesien, Südafrika und Simbabwe.

Augustins Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, und er war Gast auf Poesiefestivals in aller Welt. Ausgezeichnet wurde er mit dem Friedrich-Hebbel-Preis und dem Kurt-Magnus-Preis. Er ist Honorary Fellow der Universität Iowa und am Dickinson College in Pennsylvania (USA) und war Writer in Residence an der Universität Bath in England und im Heinrich-Böll-College in Irland. Er ist Mitglied von PEN International.

———————————————————————————————–

Michael Augustin was born in Lübeck in 1953. He studied Anglo-Irish Literature and Folklore at University College Dublin and the University of Kiel. He now lives in Bremen with his wife, Indian poet Sujata Bhatt. He writes poetry, mini drama, short prose and is also active as an artist and visual poet. His collages and drawings have appeared  in magazines worldwide. His most recent books are Der stärkste Mann der Welt, a collection of short prose, poems and collages (2018) and Hurly-Burly, a collection of visual poems (2020).

He has worked as a writer and broadcaster with Radio Bremen for almost 40 years. Besides writing and producing radio documentaries, he has concentrated on presenting and promoting poetry from all over the world. Augustin has directed the international festival Poetry on the Road in Bremen and he has curated and participated in the internation poetry caravan “What is Poetry“ which took place in Indonesia, South Africa and Zimbabwe.

His books have been translated into many languages, and he has read at poetry festivals around the globe (Medellín, Hanoi, Mexico City, Granada, Bali, Dublin, Malmö, Caracas and others).

Augustin is the recipient of the Friedrich-Hebbel-Prize and the Kurt-Magnus-Prize. In 1984 he was a member of the International Writing Program at the University of Iowa. He was also writer in residence at Dickinson College in the USA, the University of Bath in England and at the Heinrich-Böll-Cottage in Ireland. He is a member P.E.N. International.

Veröffentlichungen (Auswahl):

NEW / NEU!!!!!
HURLY-BURLY
Visual Poems
http://redfoxpress.com/AB-augustin3.html

LITERATUR RADIO HÖRBAHN: Michael Augustin liest Gedichte für Kinder und ehemalige Kinder
https://literaturradiohoerbahn.com/kids-corner-michael-augustin-liest-gedichte-fuer-kinder-und-ehemalige-kinder/

AUGUSTINS MINIATUREN (DVD)
Eine Gruppe von Studierenden der Hochschule für Künste Bremen unter Leitung des Filmemachers & Dozenten Joachim Hofmann hat Minidramen und Kurzgedichte von Michael Augustin verfilmt. Entstanden sind Animationsfilme, die den Wortwitz und die oft skurrilen Wendungen des Autors aufgreifen und in ebenfalls skurrile Filmideen umsetzen.
http://www.youtube.com/watch?v=lvh3ZgcXSKU
http://www.youtube.com/watch?v=L27UGmRfA28

Augustins Miniaturen
27 Kurzfilme zu Kurz- und Kürzesttexten von Michael Augustin
Herausgegeben von Hofmann, Joachim Verlag : Edition Temmen
ISBN : 978-3-8378-7001-5, Erschienen 2009, 9,90 €

„This is Harry Frohman speaking…“
Die letzten Jahre des Comedian Harmonist Harry Frommermann
CD, 2005
Von Michael Augustin und Walter Weber
Mit Ulrich Noethen
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg
ISBN-13: 978-3455304213
17,95 €


Bücher

Der stärkste Mann der Welt

Miniaturen & Gedichte, 2018
Edition Temmen, ISBN: 978-3837870480
148 Seiten, €9,90

In diesem Band versammelt M. Augustin seine neuesten, sowie einige bereits anderorts publizierten, gedanklichen Spitzen in Form von Kurztexten (Miniaturen), Gedichten und lyrischen Prosastücken. Zusätzlich sind wieder eine Anzahl zeichnerische Collagen des Autor beigefügt – insgesamt eine runde Sache, zuweilen nachdenklich aber auch amüsant zu lesen.

Without Prior Warning

Lyrik, 2018
redfoxpress, ISBN:
44 Seiten, €15,00

A collection of small artists‘ books dedicated to experimental, concrete and visual poetry, or any work combining text and visual arts in the spirit of dadaism or fluxus. Visual poetry, collages and rubber stamping.

Denkmal für Baby Schiller

Gedichte und Miniaturen, 2014
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3837870299
120 Seiten, €9,90

Die Leser dürfen sich auch diesmal wieder auf einiges gefasst machen, wenn Michael Augustin seine literarischen Register zieht. Mit spielerischer Leichtigkeit zeigt er sich als Meister der kleinen Form. Sein groteskabsurder Humor, seine oft nur wenige Zeilen umfassenden und überraschungsgeladenen Kürzestgeschichten, seine pointierten Gedichte und die urkomischen Satzmontagen aus einer vergilbten deutschen Schulgrammatik bieten ein Lese- und Vorlesevergnügen par excellence.

Ostsee-Storys

Prosaminiaturen, 2012
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3-8378-7017-6
112 Seiten, €9,90

Wer mit Ostseewasser gewaschen ist, der ist mit allen Wassern gewaschen, sagt der gebürtige Lübecker Michael Augustin, der in Kindheit und Jugend ungezählte Ferien am Ostseestrand verbrachte. Wie tief sich dies Erleben in ihm bewahrt und prägend gewirkt hat beweist sein neues Buch: 32 hinreißende Prosaminiaturen in typisch Augustinischer Manier. Knapp, geistreich und pointiert: Ein Tauchgang durch Erinnerung und Fantasie, eine Liebeserklärung an das Baltische Weltmeer, das Mare Nostrum des Nordens.

Der Bahnhof fährt ab

Reisebilder, 2011
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3-8378-7011-4
96 Seiten, €9,90

Michael Augustin kommt viel rum. In seinem neuen Band erweist sich der Meister der Text-Miniaturen und Kürzest-Gedichte auch als großer Könner des Erlebens: Im Inneren Spanien wird er als gesuchter Verbrecher präsentiert, in Belfast betritt er einen Buchladen, dessen Nachbarhaus just in diesem Augenblick von einer Bombe zerrissen wird und in Nicaragua staunt er während einer Straßenlesung über eine Poesieantenne. »Der Bahnhof fährt ab« versammelt nun besondere Eindrücke und Momente aus seinen zahlreichen Reisen.

Geklautes Licht

Dreizeiler, 2009
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3-8378-7000-8
80 Seiten, €9,90

Eine Katze, die mit einem abgeschnittenen Finger spielt. Ein hutloser Henker, der grüßend seinen Kopf zieht. Ein Totengräber, der fröhlich pfeifend aus dem Grabe steigt. Eine Vogelscheuche, die ausgerechnet unter der Last auf ihr landender Vögel zusammenbricht: In Michael Augustins Dreizeilern ist einfach alles möglich.

Nur die Urne schwimmt

Das Beste & Neueste, 2008
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3-86108-595-9
128 Seiten, €990,00

Zum 20. Verlagsjubiläum haben Autor und Verlag Augustins beste und bekannteste Poeme und Miniaturen zwischen zwei Buchdeckeln versammelt und um eine Auswahl seiner allerneuesten Stückchen ergänzt. Der Dichter Günter Kunert, Satiriker, Poet und kritischer Chronist von Gnaden, hat seinem jüngeren Kollegen ein fulminantes Vorwort verpaßt.

Der Chinese aus Stockelsdorf

Miniaturen, 2005
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3861081944
120 Seiten, €9,90

Bekannt geworden ist Michael Augustin vor allem durch seine pointierten, vom schwarzen Humor geprägten Prosaminiaturen, Dramolette und Gedichte aus der Skurrilitätenwerkstatt. Seit mehr als zehn Jahren gehören seine Werke zum Repertoire der Edition Temmen. Sie wurden in etliche Sprachen übersetzt. Nun hat der Bremer Meister der literarischen Miniatur wieder seine Feder gespitzt. Heraus gekommen ist ein neues Buch, prall gefüllt mit schwarzhumorigen, teils haarsträubenden Miniaturen und Zeichnungen.

Kleines Brimborium

Gedichte, Zeichnungen und Epigramme, 2003
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3861081838
92 Seiten, €8,90

Aus dem Inhalt:
Gedichte ereignen sich: Über Gedichte; Über Leser; Über Bücher; Über Verleger; Jedesmal immer wenn; Der Mann, der ganz groß rauskommen wollte; Herrn Fac, mit der Bitte um Antwort; Dort, wo der Bus hält; An einen Nachgeboren

Neunzehnhundertdreiundfünfzig: Neunzehnhundertdreiundfünfzig

Worte mit Bildern & Bilder mit Worten: Einmal um die Erde und zurück

Der Autor: Der Autor

Das perfekte Glück

Gedichte, 2001
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3861081487
82 Seiten, €8,90

Bekannt geworden ist Michael Augustin vor allem durch seine pointierten, vom schwarzen Humor geprägten Prosaminiaturen und Dramolette, die in etliche Sprachen übersetzt worden sind. Dass auch seine Gedichte ganz unverkennbar aus derselbigen Skurrilitätenwerkstatt stammen, hat er bereits mit dem Band ‚Der Polarstern ist durchgebrannt‘ bewiesen und setzt jetzt noch einen drauf: Eine Kollektion herrlich verschrobener Wortgebilde zum Lesen und Vorlesen.

Mal eben Zigaretten holen

Miniaturen, 1991
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 3-926958-79-0
64 Seiten, €6,90

»Eigentlich ist Herr Berk das, was man einen rundum zufriedenen Menschen nennt. Er hat eine wunderbare Frau, einen ebensolchen Hund, der aufs Wort gehorcht, sowie zwei Kinder, von denen das eine ein Stammhalter und das andere ein Mädchen ist. Da sagt er eines Tages mitten in den familiären Frieden hinein, er gehe mal eben um die Ecke und hole sich ein paar Zigaretten, in fünf Minuten sei er wieder zurück. Und was soll ich ihnen sagen? Da hat der Mann doch tatsächlich gelogen und ist nicht etwa nach fünf Minuten wieder zurück, sondern schon nach drei!« Diese und andere Miniaturen findet der Leser in dem Bändchen »Mal eben Zigaretten holen« von Michael Augustin.

Koslowski. Geschichten nach dem Hörensagen

Kurzprosa, 1998
Edition Temmen, Bremen, ISBN: 978-3861081357
104 Seiten, €8,90

mit Illustrationen von Manfred Bofinger

Koslowski ist wieder zurück! Mitte der achtziger Jahre tauchte Michael Augustins skurriler Serienheld Koslowski erstmals in den bundesdeutschen Buchhandlungen auf. Und seit ihrem ersten Erscheinen haben die kurzen Episoden über den stets in merkwürdige Situationen verwickelten Herrn Koslowski im In- und Ausland ein großes Leserecho ausgelöst. Koslowskis Verstrickungen in wahrhaft unerhörte Begebenheiten gibt es unter anderem auch in englischer und polnischer Sprache zu lesen. Mit diesem Buch ist endlich eine neue Ausgabe der lange Zeit vergriffenen Koslowski-Geschichten erschienen. Koslowskis geistiger Vater, der in Bremen lebende Rundfunkredakteur und Schriftsteller Michael Augustin, zählt zu den literarischen Miniaturisten und wird von seinen Kritikern als ein Meister der Pointe und des schwarzen Humors geschätzt. In seiner um etliche Geschichten erweiterten Neuausgabe präsentiert er insgesamt 79 groteske Episoden, die von Manfred Bofinger, einem der bekanntesten Cartoonisten und Buchgestalter des Landes, humorvoll illustriert wurden.

Veranstaltungen


RAUM FÜR VERMUTUNGEN – Vom Finden und Erfinden. Von Archäologie und Literatur.

Sonderausstellung im Hafenmuseum

Speicher XI, Bremen vom 14. Juni bis 29. November 2020
Öffnungszeiten: dienstags- sonntags 11.00 bis 18.00 Uhr


Begeben Sie sich in einen „Raum für Vermutungen“: Die Ausstellung zeigt elf Fundstücke aus der Weserregion, die eine regionalgeschichtliche Bedeutung oder eine Nähe zur Schifffahrt aufweisen. Zu jedem Ausstellungsstück haben zeitgenössische Autorinnen und Autoren literarische Texte verfasst, die in Wechselwirkung mit dem Objekt treten.
Die Objekte stammen aus den Archiven der Landesarchäologie Bremen, dem Schifffahrtsmuseum Unterweser, dem Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven, dem Focke Museum und dem Hafenmuseum Speicher XI. Und natürlich lassen alle Objekte bezüglich ihrer Herkunft und Verwendung „Raum für Vermutungen“:
Wo kommt das Objekt her? Unter welchen Umständen gelangte es an diesen Ort? Wie
entstand es? Wer hat es benutzt? Diese und weitere Fragen werden von den Autorinnen und Autoren gestellt und interpretiert. In Abgrenzung zu üblichen Objektbeschreibungen in Museen, die sich an Objektivität und Wissenschaftlichkeit orientieren, sind die Ausstellungstexte hier subjektiv
und fiktiv.

Folgende Autorinnen und Autoren sind an der Ausstellung beteiligt: Michael Augustin, Anke Bär, Nora Bossong, Christine Glenewinkel , Klaus Hübotter, Per Leo, Anna Lott, Gülbahar Kültür, Lady Bitch Ray, Moritz Rinke und Ian Watson.

Die Texte werden als Ausstellungselemente auf Wand und Boden aufgebracht und umfließen großformatig die Objekte. Das Publikum erhält durch die literarischen Texte einen künstlerischen und inspirierenden Zugang zu den Objekten und zur maritimen Geschichte der Weserregion. Die Ausstellung ist aber auch andersherum lesbar: Wissenschaftlich geprägte Fundstücke nehmen den Platz von Illustrationen in einem fiktiven Text ein. Perspektivwechsel werden möglich. Ergänzend werden die Objekte durch ein 360°-Bild des Fundortes sowie ein Audio-Interview mit einem wissenschaftlichen Experten nochmals aus einem anderen Blickwinkel vorgestellt.


ACHTUNG:
Durch die aktuell erforderlichen Schutzmaßnahmen veranstalten wir keine Vernissage. Die Ausstellung kann ab Sonntag, den 14. Juni 11.00 Uhr besucht werden. Am ersten Ausstellungstag werden einige der Autorinnen und Autoren zeitweise anwesend sein. Die Eröffnungsrede von Dr. Christine Keitsch (Schifffahrtsmuseum Unterweser) ist per Video in der Ausstellung zu sehen.

Eintritt: 5,00 €
Ermäßigt: 3,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 14.06.2020
11:00

Ort
Hafenmuseum - Speicher XI

Kategorie(n)


Raum für Vermutungen: Gespräch mit Michael Augustin und Hans Christian Küchelmann

Literatur trifft Wissenschaft

Elf rätselhafte Weserfunde und Objekte aus der Seefahrtsgeschichte inspirieren elf Autorinnen und Autoren zu literarischen Lösungen,die in Wechselwirkung mit dem Objekt treten. Wo kommt das Objekt her? Unter welchen Umständen gelangte es an diesen Ort? Wie entstand es? Wer hat es benutzt?

Entstanden sind vielfältige Texte von etymologischen Studie über Gedichte bis hin zu einem Märchen, alle streng subjektiv und rein fiktiv. Vermutungen gehören aber auch zur täglichen Praxis von forschenden Wissenschaftler*innen. Auf dem Weg zum Erkenntnisgewinn sind sie oft der erste Schritt. Interviews geben Einblick in die Arbeitsweisen der Forschung.

Bei dieser Veranstaltung treffen sich Michael Augustin, Autor und Hans Christian Küchelmann zum Gespräch.

Michael Augustin wurde 1953 in Lübeck geboren. In Kiel und Dublin studierte er anglo-irische Literatur und Volkskunde. Heute lebt er mit seiner Frau, der indischen Schriftstellerin Sujata Bhatt, in Bremen. Er schreibt Gedichte, Minidramen und Kurzprosa und beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit Lyrik für Kinder, sowie visueller Poesie.

Hans Christian Küchelmann ist freiberuflicher Archäozoologe und untersucht Knochenfunde aus archäologischen Ausgrabungen. Darüber hinaus betreibt er die Seite Knochenarbeit, ein umfangreiches Portal rund um Archäologie und Taphonomie (Wissenschaft der Fossilien). Dort finden sich Publikationen, Veranstaltungen, Institutionen, Informationen zum Knochenhandwerk und mehr.

Moderation: Axel Stiehler, Logbuch Bremen und Anne Schweisfurth, Hafenmuseum Speicher XI.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 13.11.2020
18:00 - 19:30

Ort
Hafenmuseum - Speicher XI

Kategorie(n)