Max Czollek

Foto: © www.guntergluecklich.com / Graffiti: wandgestalten.de

Zu Gast bei der globale° 2020.

Max Czollek, geboren 1987 in Berlin, ist ein deutscher Lyriker und Publizist. Wiederholt kuratierte er am Maxim Gorki Theater, so zum Beispiel 2017 die Radikalen jüdischen Kulturtage Er ist Teil von zahlreichen Kollektiven und Projekten rund um die deutsche Gegenwartslyrik sowie Mitinitiator von Kongressen zum Thema Literatur, Judentum, (Des-)Integration und Erinnerungspolitik in der deutschen Gegenwart. Dabei bezieht er stets kritisch und polarisierend Stellung gegen historische Kontinuitäten und jegliche ausgesprochenen oder unausgesprochenen Formen des mehrheitsgesellschaftlichen Konsens‘.


Bücher

Gegenwartsbewältigung

Sachbuch, 2020
Carl Hanser Verlag, ISBN: 978-3-446-26772-5
208 Seiten, €20,00

Nach Max Czolleks Bestseller „Desintegriert euch!“ liefert er nun ein Manifest für die plurale Gesellschaft, das Antworten auf die politische Gegenwart gibt. In Zeiten der Krise leiden Gesellschaft und Vielfalt. Für Max Czollek bieten staatstragende Konzepte wie „Leitkultur“ oder „Integration“ darauf keinerlei Antwort. Seit 2018 wird viel diskutiert über Max Czolleks Streitschrift „Desintegriert euch!“. Beschrieb sie den Status quo des deutschen Selbstverständnisses, entwirft Czollek nun das Modell für eine veränderte Gegenwart: Wie muss sich die Gesellschaft wandeln, damit Menschen gleichermaßen Solidarität erfahren? Welche liebgewonnenen Überzeugungen müssen wir alle dafür aufgeben? Wie kann in einer fragmentierten Welt die gemeinsame Verteidigung der pluralen Demokratie gelingen? Max Czollek trifft ins Herz des Jahres 2020 – diese Polemik ist sein Schrittmacher.

Desintegriert Euch!

Sachbuch, 2018
Carl Hanser Verlag, ISBN: 978-3-446-26027-6
208 Seiten, €18,00

Max Czollek ist dreißig, jüdisch und wütend. Denn hierzulande herrschen seltsame Regeln: Ein guter Migrant ist, wer aufgeklärt über Frauenunterdrückung, Islamismus und Demokratiefähigkeit spricht. Ein guter Jude, wer stets zu Antisemitismus, Holocaust und Israel Auskunft gibt. Dieses Integrationstheater stabilisiert das Bild einer geläuterten Gesellschaft – während eine völkische Partei Erfolge feiert. Max Czolleks Streitschrift entwirft eine Strategie, das Theater zu beenden: Desintegration. Desintegriert euch! ist ein Schlachtruf der neuen jüdischen Szene und zugleich eine Attacke gegen die Vision einer alleinseligmachenden Leitkultur. Dieses furios streitbare Buch ist die Polemik der Stunde.