Maren Bohm

Foto: Privat

Maren Bohm studierte Germanistik, Theologie und Geschichte, Promotion über das Spätwerk Heinrich Bölls (Dr. phil.). Sie war viele Jahre für die Fächer Deutsch, Religion und Philosophie am Gymnasium tätig. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin.
Autorin eines Kinder- und Jugendbuches, eines Gegenwartsromans und zweier historischer Romane: „Die Pilgerin von Passau“ und „Die Rückkehr der Pilgerin“. In der Reihe „Philosophische Romane“ erschien 2018 im Verlag Karl Alber ihr Buch: „Heloisa oder die Vertreibung aus dem Paradies“. Ihr neuestes Buch „Hermann Hesses wundersame Geschichte“. (Die Hermann Hesse-Fälschung) erschien im Januar 2020 im Verlag Karl Alber.
Zahlreiche Lesungen zusammen mit Christian Bergmann, Hamlet-Darsteller der bremer shakespeare company.


Bücher

Hermann Hesses wundersame Geschichte

Roman, 2020
Karl Alber Verlag, ISBN: 978-3-495-49139-3
448 Seiten, €24,00

Berlin 1972: Bernd und Karla befinden sich beide in einer Existenzkrise: Er ist vom Radikalenerlass betroffen und hat trotz eines ausgezeichneten Examens lebenslanges Berufsverbot; sie ist verzweifelt, weil ihr Ex-Freund mit einer Fotografie von ihrem Akt internationale Karriere macht. Als Ausweg beschließen sie etwas Verrücktes: Sie fälschen einen Roman von Hermann Hesse, und zwar den zweiten Teil von „Narziß und Goldmund“. Denn Hermann Hesse hat zwar das Leben von Goldmund ausführlich dargestellt, nicht aber das von Narziß. Über ihn erfährt der Leser lediglich, dass er Abt geworden ist. Narziß sagt zwar zu Goldmund: „Auch ich habe dir dies und das zu erzählen, ich freue mich darauf.“ Aber er tut es nicht. Diese Leerstelle füllen nun Bernd und Karla aus, als hätte Hesse selbst die Erzählung geschrieben.

Heloisa oder die Vertreibung aus dem Paradies

Roman, 2018
Karl Alber Verlag, ISBN: 978-3-495-48905-5
464 Seiten, €24,00

Heloisa und Abaelard. Das berühmteste Liebespaar des Mittelalters. Schon Heloisas Geburt ist von Geheimnissen umgeben und ist es bis heute geblieben. Gleich nach der Geburt wird sie in ein Kloster in der Nähe von Paris gegeben, das sie als junge, hochgebildete Frau verlässt, denn sie will nicht Nonne werden.
Dann: Paris um 1118 – Abaelard, der genialste Philosoph seiner Zeit, mietet sich unter einem Vorwand bei ihrem Oheim Fulbert ein. Sie lernt den Mann, der die Wissenschaft Europas verändern wird, kennen und lieben. Aber es gelingt ihnen nicht, ihre leidenschaftliche, verbotene Liebe verborgen zu halten. Ihre Enthüllung sorgt für einen Eklat, durch den Heloisa schier unerträglichen Schikanen ausgesetzt wird. Doch auch die von Abaelard gewünschte und von Heloisa vehement abgelehnte heimliche Ehe bringt keinen Frieden. Ein schockierendes Verbrechen an Abaelard verändert noch einmal ihr Leben und treibt sie zu einem Schritt, den Heloisa selbst als „Wahnsinn“ bezeichnet. Beide, Heloisa und Abaelard, treten in Klöster ein. Heloisa wird vor den Augen der Welt eine vollkommene Nonne – vor sich selbst aber liebt sie Abaelard – nicht Gott.  

Die Rückkehr der Pilgerin

Kriminalroman, 2016
Gmeiner Verlag, ISBN: 978-3-8392-1909-6
700 Seiten, €12,99

Weihnachten 1099. Die Kreuzfahrer kehren in ihre Heimat nach Passau zurück. Können sie sich in ihre einstmals vorgezeichnete Lebensbahn wieder einfinden oder sind sie für immer gezeichnet? Die verarmte, verachtete Kaufmannstochter Alice, die ein muslimisches Kind rettet und es im christlichen Abendland gegen alle Widerstände durchbringen will. Graf Bernhard von Baerheim, ihr einstmaliger Geliebter, er wird zwar als Held gefeiert, aber wird er glücklich mit seiner hochadeligen, reichen Ehefrau, der Gräfin Salome? Martin, der den fremden Fürsten als seinen Vater sucht? Doch auch in Passau herrscht kein Friede. Die unerbittliche Zwietracht zwischen Papst und Kaiser Heinrich IV. sowie die gnadenlose Rebellion des jungen Königs Heinrich V. gegen seinen Vater, den Kaiser, zwingen sie, sich für eine der feindlichen Seiten zu entscheiden – auch gegeneinander.

Die Pilgerin von Passau

Kriminalroman, 2013
Gmeiner Verlag, ISBN: 978-3-8392-1460-2
695 Seiten, €14,00

Als Papst Urban II. im November 1095 in Clermont zur bewaffneten Pilgerfahrt aufrief, machten sich nicht nur Ritter und Fußsoldaten auf den weiten, gefährlichen Weg nach Jerusalem, sondern auch Frauen: Adelige, Mägde, Ehefrauen, Nonnen, Prostituierte, sogar ganze Familien. So treibt der ferne unaufgeklärte Mord an seiner Frau den Passauer Kaufmann Karl zusammen mit seiner fünfzehnjährigen Tochter Alice hinaus aus der Heimat ins Ungewisse. Doch sogar nach dem rätselhaften Tod des Vaters pilgert Alice mutig weiter…
 

Veranstaltungen


ABGESAGT! „MenschensKinder“ – Abschlussveranstaltung des Literaturfestivals Gastgeber Sprache

++++ Achtung! Diese Veranstaltung wurde abgesagt! ++++

Auch in diesem Jahr präsentiert sich eine Reihe von Autor*innen mit kurzen Texten im Rahmen einer performativen Lesung, in diesem Jahr zum Thema Kindheit. Eine tolle Gelegenheit, viele der beteiligten Künstler*innen kennenzulernen, die Appetit auf mehr macht. Unter Beteiligung von: Knut Addicks, Jochen Windheuser, Gerhard Koopmann, Maren Bohm, Maren Schmidt, Eva Hütter, Dietmar R. Horbach, Cornelia Knösel, Heide Bollmann, Ahmed Yussuf, Heide Marie Voigt, Gabriele Stein, Fernande Kuhlmann-Kirchmeyer, Ulrike Kleinert, Ilse Windhoff, Christa Thiekötter und, als Coach, Franziska Mencz.


Die Veranstaltung findet in der Krimibibliothek statt.
Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 14.04.2020
17:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)