Laura Müller-Hennig

Foto: Marc Stravos

Bremer Autorenstipendium 2019

Laura Müller-Hennig (*1985) hat im Bereich Theater und Film gearbeitet, Medienproduktion und Psychologie studiert und widmet sich seit mehreren Jahren verschiedenen Kunstprojekten – u.a. im Blaumeier-Atelier und in der Film-Kooperative „compagnons“. Einige ihrer Texte hat sie in Kunstkatalogen, Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht sowie in der MiniLit-Reihe des Bremer Literaturkontors. Dort leitet sie seit 2018 eine regelmäßig stattfindende Schreibwerkstatt für junge Autor*innen (14 – 19 Jahre).
2016 war Laura Müller-Hennig für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Kurzkrimi nominiert. 2019 erhielt sie das Stipendium für die Bremer Prosawerkstatt und das Bremer Autorenstipendium.


Veranstaltungen


MiniLit-Lesung mit Gianna Lange und Laura Müller-Hennig

Im Juli und August finden drei Lesungen aus den MiniLit-Heften des Bremer Literaturkontors statt. Bei „Kukoon im Park“ präsentieren zwei Autor*innen pro Abend Geschichten aus der MiniLit-Reihe oder weitere Texte aus ihrem Fundus. Gianna Lange und Laura Müller-Hennig starten die Reihe am 17. Juli in der Kukoon-Pavillon-Jurte in den Neustadtswallanlagen am Leibnizplatzpark.

Gianna Lange, (Foto: Franziska Evers),1988 in Bremen geboren. Sie absolvierte den internationalen Studiengang Fachjournalistik an der Hochschule Bremen und verbrachte im Zuge dessen ein Semester an der University of Greenwich in London. 2019 schloss sie den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft an der Universität Bremen ab. Hier traf sie auch die vier weiteren Gründungsmitglieder des Kollektivs gabrieleschreibtgedichte – gemeinsam waren sie u.a. bei Zwiesprache Lyrik und der globale° zu Gast. Als Autorin des Onlinemagazins BOM13 war sie an diversen Lesungen beteiligt. Für ihr Romanprojekt „Elise“ wurde GIanna Lange 2015 mit dem Bremer Autorenstipendium ausgezeichnet. 2016 erhielt sie das vom Literaturkontor vergebene Stipendium für die Bremer Posawerkstatt. In der MiniLit-Reihe erschien ihre Erzählung „Erwins Pferde“.

Laura Müller-Hennig (Foto: Marc Stavros) *1985, hat im Bereich Theater und Film gearbeitet, Medienproduktion und Psychologie studiert und widmet sich seit mehreren Jahren verschiedenen Kunstprojekten – u.a. im Blaumeier-Atelier und in der Film-Kooperative „compagnons“. Einige ihrer Texte hat sie in Kunstkatalogen, Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht sowie in der MiniLit-Reihe des Bremer Literaturkontors. Dort leitet sie seit 2018 eine regelmäßig stattfindende Schreibwerkstatt für junge Autor*innen (14 – 19 Jahre). 2016 war Laura Müller-Hennig für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Kurzkrimi nominiert. 2019 erhielt sie das Stipendium für die Bremer Prosawerkstatt und das Bremer Autorenstipendium.


Der Eintritt ist frei!
Eine Veranstaltung des Bremer Literaturkontors in Kooperation mit dem Kukoon
Weitere Informationen zur Reihe MiniLit unter: https://literaturkontor-bremen.de/minilit/

 

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 17.07.2020
20:00

Ort
Kukoon-Jurte

Kategorie(n)