Klaus Johannes Thies

Foto: Literaturhaus Bremen

Klaus Johannes Thies wurde 1950 geboren, wuchs in Bielefeld auf, lebt seit 1975 in Bremen und seit 2000 auch in Berlin. Lange Zeit war er für Radio Bremen tätig. Er schreibt Prosaminiaturen und Hörspiele. Veröffentlichungen u. a. in Manuskripte und Akzente sowie Einzelbände u. a. bei Achilla Presse und Reclam. 2015 erschien Unsichtbare Übungen. 123 Phantasien und 2018 der Band Aus meinem Fenster. Parkplatz-Rhapsodien. 2020 erschien der Auswahlband Tango ohne Argentinien. 111 Shorts (edition AZUR).

https://klausjohannesthies.wordpress.com/


Bücher

Tango ohne Argentinien

Auswahlband, 2020
Edition Azur, ISBN: 978-3-942375-47-4
132 Seiten, €20,00

Mit einem Nachwort von Mirko Bonné
Klaus Johannes Thies fasst sich kurz und schweift doch gerne ab. Selten sind seine Texte länger als eine halbe Seite. Eventuell fügt er dann noch einen Satz hinzu. Seit 1988 schreibt er so. Und er tut es immer noch. Alles hat in diesen Anti-Erzählungen Platz: Parkuhren, Torhüter, Liebeserklärungen, Zigaretten, das Finanzamt Bielefeld, Jean-Luc Godard und die Sonnenblumen von van Gogh aus dem Speisezimmer des Elternhauses – „eine eigentlich ätzende Gemengelage aus Alltags- und Erinnerungsschrott, die Thies grandios recycelt“, schrieb Jan Volker Röhnert für die FAZ. Zum 70. Geburtstag des Autors erscheint mit Tango ohne Argentinien ein neuer Auswahlband mit Shorts im typischen Thies-Sound: lässig, skurril und tief durchtränkt von melancholischer Lebenslust.

Aus meinem Fenster. Parkplatz-Rhapsodien

Erzählungen, 2018
Edition Azur, ISBN: 978-3-942375-33-7
92 Seiten, €18,90

Ein Mann steht am Küchenfenster und beobachtet das Geschehen auf dem Parkplatz vor seinem Haus – so intensiv, dass er ihn bald zu kennen glaubt wie einen guten Freund. Er bestaunt die Choreographien des Ein- und Ausparkens. Er zählt und räsoniert. Er träumt und er erinnert sich. Und wir folgen ihm nur zu gern: Denn dieser Parkplatz ist nichts anderes als die Projektionsfläche unserer alltäglichen Sehnsüchte. Der neue Band von Klaus Johannes Thies: anspielungsreich, gewitzt und wieder herrlich skurril.

Unsichtbare Übungen. 123 Phantasien

Kurzprosa, 2015
Edition Azur, ISBN: 978-3-942375-19-1
148 Seiten, €19,00

Tag für Tag. Jahr für Jahr. Seit Mitte der 1980er schreibt Klaus Johannes Thies an der perfekten Geschichte. Eine Seite, mehr nicht. Eine Seite voller Sätze, die sich so selbstverständlich zu einem Ganzen fügen wie die Bilder eines surrealen Traums. Eine Seite, die mehr Überraschungen enthält als die meisten 600-Seiten-Romane. Von Robert Walser führt ein schmaler Pfad zu Werder Bremen und von dort zu Frau Erdmann in ihren ultramarinblauen Pumps. Weil es genau so sein muss. Leichtfüßig und elegant kommen diese Phantasien daher. Und da sie sich an einer unstillbaren Sehnsucht entzünden, sind sie natürlich zutiefst melancholisch.

Die Dunkelkammer unter dem Rock

Erzählungen, 1998
Reclam, ISBN: 978-3379007689
171 Seiten, €7,00

Schurrmurr: Miniaturen

Kurzprosa, 1996
Achilla Presse, ISBN: 978-3928398213
160 Seiten, €5,00