Zwiesprache Lyrik: Ein Bremen-Buch, Gedichte, Text und Bilder, 2010

Vom 31.07.2013 in

Bremen ist sehenswürdig – auch jenseits seiner guten Stube, dem Marktplatz.
Bremen ist ein lebendiger Organismus: Alle Menschen, alle Straßen, alle Gebäude spielen mit. In Bremen spricht man deutsch – und viele andere Sprachen.
Die Künstlerin Heide Marie Voigt unternimmt es, Bremen alljährlich zum Welttag der Poesie zum Ausstellungsraum für Gedichte zu machen, jedes Gedicht in einer anderen Muttersprache – und jeweils der deutschen Übersetzung.
Das Bremen-Buch ‚Zwiesprache Lyrik‘ – ein Bremen-Buch – stellt die Auswahl von Texten für 33 Gedichtbanner zusammen mit Alltags-Ansichten der Stadt, vertraut, geliebt oder ertragen von denen, die dort wohnen und arbeiten.
Mitarbeiter des Senators für Umwelt, Bau Verkehr und Europa, die das Leitbild der Stadtentwicklung 2020 erarbeitet haben in enger Zusammenarbeit mit der Orstämtern, steuern Eckdaten zu jedem Stadtteil bei, die zum Nachdenken anregen
Es geht darum, Zusammenhänge herzustellen, den Blick zu öffnen für das Andere, die Anderen, die im gleichen Stadt-Raum leben.

Das Buch enthält außerdem die Ergebnisse einer kleinen Feldforschung zum Projekt zwiesprache lyrik. soziale plastik & stadtraum bremen durch einen Soziologie-Kurs des Gymnasiums