Vom Angelkahn zur Motoryacht, Erzählungen 2008

Vom 22.12.2012 in

Ein Rentner mit Krückstock entert ein U-Boot der Deutschen Marine, eine Fähre verirrt sich im Nebel auf einem Norddeutschen Fluss, ein seekrankes Mädchen „tauft“ ein Polizeiboot, Skipper fangen eine Bande Schiffsräuber, es gibt frische Fischfrikadellen aus dem Kühlwasserkanal eines Kernkraftwerkes, hartes Überlebenstraining im Kampf gegen zwei Hochseeschlepper, einen atemberaubenden Drill beim Fang eines „Blue Marlin“ in der Ostsee und ein Mafioso „verliert“ sein Boot an einen Koch. „Ist sik Sacke von Ehre, va bene“. Der Autor schildert in seinem 5. Buch den aufregenden und steinigen Weg von den Angelkähnen seiner Jugend bis hin zum familiengerechten, urlaubstüchtigen Motorboot. Die Abenteuer, die dem Leser die Lachtränen in die Augen treiben, sind allemal hanebüchen und man fragt sich, ob es noch Anglerlatein oder schon Seemannsgarn ist. Der Autor versichert: „Alles fast genau so erlebt, nix geflunkert!“