Vater telefoniert mit den Fliegen, Lyrik 2012

Vom 31.07.2013 in

Herta Müller hat eine neue Form im Umgang mit Wörtern gefunden: ein poetisches Puzzle aus Zeitungspapier – ein Wunderwerk der Phantasie. Die aus Rumänien stammende Literaturnobelpreisträgerin 2009 schickt einzelne Wörter auf die Reise, dichtet mit der Schere: Aus Zeitungen und Zeitschriften schneidet sie Wörter, Buchstaben und Bilder heraus und stellt diese zusammen, bis sie sich reimen. Die derart komponierten Texte sind so frei, dass sie sich niemand hätte ausdenken können – ein Wunderwerk der Phantasie. Denn diese Gedichte sind nicht nur mit der Sprache gemacht, sondern auch im Bild, in der Farbe und im spielerischen Umgang mit allem. Ein lyrisches Prinzíp der Wiederverwertung, das Blätter entstehen lässt, die beides sind: farbiges Bild, poetischer Text und dadurch noch etwas Drittes, Einzigartiges. Hier wird „das Alphabet der Angst“ in Reim und Abzählvers buchstabiert.