strand:GUT, Lyrik 2009

Vom 18.06.2013 in

strand:GUT ist dem Thema „Transformation“ gewidmet. Ort des Geschehens ist der schmale Grat zwischen Meer und Land. Hier am Strand liegen, vom Wasser gewaschen, vom Sand geschliffen, vom Wind gekämmt und von der Sonne gebrannt, die Reste von Natur und Zivilisation und erleben ihre Vergänglichkeit.

Michael Weisser hat jahrelang das im Dünensand eingeschlossene Strandgut digital fotografiert und abstrahiert. Inge Buck hat sich von diesen Bildern zu eigenen Gedichtformen inspirieren lassen.