Schlag auf Schlag – Die Bremer Rock- und Beatszene 1954-1968, Sachbuch 2010

Vom 26.07.2010 in

„Und dann plötzlich dieses Awopbopalubapawopbamboom.“ Mitte der 1950er Jahre schwappte eine neue Musikrichtung von den Vereinigten Staaten nach Bremen über. Rock ’n‘ Roll, das war ein Protest gegen die gesellschaftlichen Verhältnisse. Die Lieder erzählten von Zorn, Männlichkeit und Abenteuer und von großen Teenagergefühlen und wurden auch ohne große Englischkenntnisse verstanden. Ganze Trauben von Bremer Jugendlichen bildeten sich in den Radiogeschäften des Ostertor- und Steintorviertels, wo, wenn Kaufinteresse gemimt wurde, die neuesten Schallplatten gehört werden konnten. Bands, die dem Stil nun selbst nacheiferten, schossen in Bremen wie Pilze aus dem Boden. Mit dem Song „Halbstark“ der Gruppe „Yankees“ hatten die Bremer Jugendlichen schließlich eine eigene Hymne. Der Autor Detlef Michelers hat Dutzende von Gesprächen mit Zeitzeugen geführt und mit „Schlag auf Schlag“ die Geschichte der Bremer Rock- und Beat-Bewegung in den 1950er und 1960er Jahren nachgezeichnet. Zahlreiche Abbildungen und Interviewausschnitte ergänzen den Band.