Mit Haut und Haaren – Roman 2012

Vom 22.09.2014 in

Erst nach einer Beziehung waren die Leute bereit, einen so zu nehmen, wie man war. Vorausgesetzt, dass sie einen dann noch sehen wollten. Das denkt Roland Oberstein, Dozent für Wirtschaftswissenschaft, ein vielbeschäftigter Mann. Nicht nur mit der Uni hat er viel zu tun, sondern auch mit seinen vielen Frauen. Liebe im Zeitalter des Handys bedeutet Stress – zumal, wenn man Frauen in zwei verschiedenen Zeitzonen hat. Und wenn man sich nicht verspekulieren möchte … ›Mit Haut und Haaren‹ zeigt ein gnadenloses Panoptikum von Beziehungen heute – bis hin zum Machtmissbrauch. Im Zentrum ein Mann, der seine Vergangenheit durch Distanz abzuschütteln versucht. Doch seine Emotionen nehmen ihn erneut in Geiselhaft.

Aus dem Niederländischen von Rainer Kersten