Hope’s Obsession, Roman 2008

Vom 30.07.2008 in

Hope erwacht im Krankenhaus einer namenlosen kalifornischen Großstadt. An das „Davor“ erinnert sie sich nur mehr bruchstückhaft.

Ihre beste Freundin Kyra hilft ihr dabei, die Gedächtnislücken nach und nach zu schließen. Doch schon bald wird Hope misstrauisch. Was von Kyras Erzählungen ist wahr? Was erfunden? Und vor allem – wozu?

Taumelnd zwischen College-Dekadenz und Subkultur, Konsumtempeln und neuen Religionen, durchstreift Hope die Straßen, auf der Suche nach „Wahrheit“. Die Stadt, ein Spiegel ihrer Seele – Schauplätze angekratzter Illusionen, Schutthalden zerbrochener Träume. Hinter jeder bröckelnden Fassaden einstigen Zaubers blitzen Momentaufnahmen der eigenen verlorenen Erinnerung.

Verzweifelt versucht Kyra aufzuhalten, was geschieht. Es ist ein Wettlauf ohne Gewinner. Denn schließlich müssen beide erkennen: Es gibt Dinge, die größer sind als man selbst.