Heloisa oder Die Vertreibung aus dem Paradies, Roman, 2018

Vom 05.02.2020 in

Heloisa und Abaelard. Das berühmteste Liebespaar des Mittelalters. Schon Heloisas Geburt ist von Geheimnissen umgeben und ist es bis heute geblieben. Gleich nach der Geburt wird sie in ein Kloster in der Nähe von Paris gegeben, das sie als junge, hochgebildete Frau verlässt, denn sie will nicht Nonne werden.
Dann: Paris um 1118 – Abaelard, der genialste Philosoph seiner Zeit, mietet sich unter einem Vorwand bei ihrem Oheim Fulbert ein. Sie lernt den Mann, der die Wissenschaft Europas verändern wird, kennen und lieben. Aber es gelingt ihnen nicht, ihre leidenschaftliche, verbotene Liebe verborgen zu halten. Ihre Enthüllung sorgt für einen Eklat, durch den Heloisa schier unerträglichen Schikanen ausgesetzt wird. Doch auch die von Abaelard gewünschte und von Heloisa vehement abgelehnte heimliche Ehe bringt keinen Frieden. Ein schockierendes Verbrechen an Abaelard verändert noch einmal ihr Leben und treibt sie zu einem Schritt, den Heloisa selbst als „Wahnsinn“ bezeichnet. Beide, Heloisa und Abaelard, treten in Klöster ein. Heloisa wird vor den Augen der Welt eine vollkommene Nonne – vor sich selbst aber liebt sie Abaelard – nicht Gott.