gesammelte werke. Band 5: theaterstücke, Theaterstücke 2010

Vom 31.03.2015 in

80 Jahre Gerhard Rühm – 60 Jahre Theatergeschichte

Im fünften Band der »Gesammelten Werke« von Gerhard Rühm sind zum ersten Mal vollständig alle Theaterstücke versammelt. Matthes & Seitz Berlin führt damit das vom Parthas Verlag begonnene, fast enzyklopädische Projekt fort, und übernimmt auch die bereits erschienenen Bände mit Gedichten, visueller Poesie und visueller Musik.
Mit dem frühesten Stück »rund und oval« (1954) beginnend, erscheinen hier alle Ministücke, Hanswurststücke, Dialektstücke, Konversationsstücke, Konzept- und Aktionsstücke, Puppenspiele und Pantomimen, Bearbeitung nach Klabund, Wedekind und Wilde, neueste Stücke über Sacher-Masoch, Giacomo Meyerbeer und Hugo Wolf. Abgedruckt sind ebenfalls die Klassiker »ophelia und die wörter« (1968), »reisefieber« (1984) und »winterreise dahinterweise« (1990).
Systematisch hat sich Gerhard Rühm, der Klassiker des sprachexperimentellen Dichtens, der 2010 seinen 80. Geburtstag feierte, die Grenzbereiche der Literatur angeeignet. Seine originellen Erfindungen sind schier unerschöpflich.
Das zentrale Thema seiner Theaterstücke ist die Kommunikation, die immer wieder unterschiedlich durchgespielt wird. Manchmal werden nachvollziehbare gestische Ausdrucksqualitäten in ein anderes Medium übertragen, manchmal werden Analogien geschaffen und Interpretationen nahe gelegt, die aus anderen Kontexten hinzugezogen wurden. Spannung entsteht, wenn einzelne sprachliche Eigenschaften aus dem bekannten Zusammenhang gelöst und ihnen neue Wertigkeiten zugeordnet werden. Dann wird erfahrbar, dass nichts selbstverständlich ist und alles ebenso gut auch anders sein könnte.