Das Gegenteil von Fleisch

Vom 04.04.2019 in

Mit seinem vielfach ausgezeichneten Debüt „Lichter in Menlo Park“ stürmte Raphael Urweider leichtfüßig die Bühne der Poesie und „durcheilte in rasantem Erfolgstempo den Weg zum lyrischen Jungstar“. Ernster zeigt sich sein neuer Gedichtband: „des anderen schlaf bewundern / im halbschlaf“ – es sind stillere Seiten, die diese Gedichte entdecken, sprachnahe, wahrnehmungswache Beobachtungen: „erste eingebildete insekten formieren / sich zu licht“. Im Zentrum steht Urweiders überwältigendes Langgedicht „Steine“, das beim Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2002 mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet wurde. Als schwereloses Requiem begleitet es Krankheit und Sterben eines Geologen, dem die vertrauten Steine wie „das gegenteil von fleisch“ erscheinen.