Das Buch der verbrannten Bücher

Vom 24.09.2018 in

Die Bücherverbrennung: Wie es dazu kam, welche Bücher verbrannt wurden und was mit den Autoren geschah. Es wurde angekündigt als »Aktion wider den undeutschen Geist«: Die akribische landesweite Vorbereitung gipfelte am 10. Mai 1933 in der Errichtung von Scheiterhaufen in vielen deutschen Städten, auf die dann Studenten, Bibliothekare, Professoren und SA-Leute in einer gespenstischen Feierstunde die Bücher warfen, die nicht mit ihrer menschenverachtenden Ideologie vereinbar waren. Unvergessen die Tonbandmitschnitte, die dokumentieren, wie Joseph Goebbels auf dem Platz neben der Berliner Staatsoper mit den Worten »Und wir übergeben den Flammen die Werke von ?« die einzelnen Autoren aufrief, von denen einige sogar anwesend waren.