Climagate, Roman 2010

Vom 26.07.2010 in

Friederik Nocht wird als Findelkind in einem Kloster abgegeben. Schon sehr früh wird ersichtlich, dass er in seinen Denk- und physischen Verhaltensmustern gravierende Auffälligkeiten zeigt, die den Verdacht an eine extraterrestrische Herkunft nahe legen.
Als einseitig hochbegabter Naturwissenschaftler bekämpft er leidenschaftlich den geläufigen Hype einer anthropogen verursachten drohenden Klimakatastrophe, was ihm eine zu allem entschlossene Gegnerschaft der „Auguren des Untergangs“ einträgt, die um ihre Position im Kampf um politische Macht und gewinnträchtige neue Technologien fürchten.
Nocht wagt den Spagat: Die Bloßstellung seiner wissenschaftlichen Gegner und die bedingungslose Aufdeckung der Ursache seiner persönlichen Anomalien.