Berlin im Licht, Roman 2003

Vom 26.07.2003 in

Knapp drei Jahre lang warfen die Berliner Seiten der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ einen anderen Blick auf Deutschlands neue Hauptstadt. Vom Reichstag ging er über die Linden in die Seitenstraßen, in Wärmestuben, Theaterfoyers, Spelunken und Galerien. Die tägliche Kolumne „Webcam“, eine eigens für die Berliner Seiten entwickelte Form, hielt das Gesehene fest. Weder kommentierte sie, noch beurteilte sie. Die Präzision war ihr Charme. Das Buch erzählt einen Tag in Berlin. Er beginnt um 6.30 Uhr an einer Imbißbude an der Torstraße Ecke Alte Schönhauser und endet um 5.37 Uhr am nächsten Morgen in einem Techno-Club. Über vierzig Autoren, ein Fotograf und ein Zeichner haben daran mitgewirkt, darunter Annett Gröschner, David Wagner, Ralf Bönt und Florian Illies.