All:About:Neugier – Mit Rainer Beßling, 2019

Vom 24.10.2019 in

Rund 100 Fragen hat der renommierte Kultur- und Kunstkritiker Dr. Rainer Beßling formuliert und an den Medienkünstler Michael Mike Weisser gerichtet. Es geht um Einschätzungen und Visionen zur Situation der bildenden Kunst in der neuen, digital-vernetzten und intermedialen Gesellschaft. Beßling gilt als profilierter Denker und Kritiker, wenn es um feinsinnige Reden, kompetente Anregungen und tiefgründige Essays jenseits der üblichen Worthülsen in der Kunst geht. Im Bremer Medienkünstler Weisser findet Rainer Beßling einen Gesprächspartner auf Augenhöhe, denn Weisser vernetzt nicht nur die Medien Bild, Klang und Wort in Ausstellungen und Installationen sowie in Büchern und Musikproduktionen, sondern kennt auch als ehemaliger Vorsitzender, Landes- und Bundesdelegierter des Berufsverbandes Bildender Künstler die pragmatischen Hintergründe für Produktion und Vermarktung aller Formen von analoger und digitaler Kunst. Weisser hat in seiner Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Bremen mit www.Rice.de den zeitgemäßen Typ eines digitalen Inventars entwickelt, das als exemplarisches Beispiel für die Zukunft von Künstlerarchiven gesehen werden kann. Rice.de vermittelt die Hintergründe der Entstehung von zeitgenössischer Kunst in der digital-vernetzten, intermedialen Gesellschaft und wächst als inspirierende Kunstform zu einer amorphen, virtuellen Gestalt. Anhand seines künstlerischen Gesamtwerks, das in Teilen im ZKM Karlsruhe, im Staatsarchiv Bremen, in den Kunstsammlungen von Cuxhaven und Bremen sowie auf dem Campus der University of Applied Sciences in Kiel und auf dem Alsion-Campus der Süddänischen Universität in Sønderborg als bewahrenswertes Kulturgut archiviert ist, wird exemplarisch deutlich, was Kunst sein kann, nämlich eine wirksame Methode, das Leben in steter Neugier kreativ, konstruktiv und kritisch zu gestalten.