Die leichten Schritte des Wahnsinns, Roman, 2001

Vom 24.07.2001 in

Mit den „Leichten Schritten des Wahnsinns“ gab Polina Daschkowa ihr Deutschland-Debüt. Ihr vielgelobter Thriller um einen Serienmörder und eine couragierte Journalistin spielt zwischen altem und neuem Rußland, Yuppies und Junkies, Mafia und Ex-KGB.
Lena Poljanskaja hat sich mit der neuen russischen Wirklichkeit arrangiert. Tagsüber beschäftigt sie sich mit ihrer kleinen Tochter, und nachts arbeitet sie für eine Literaturzeitschrift. Doch ihr Leben gerät aus den Fugen, als ihre Freundin Olga ihr vom Tod ihres Bruders berichtet. Der Liedermacher Mitja soll sich in seiner Wohnung im Drogenrausch erhängt haben. Anders als die Polizei, die sofort an Selbstmord glaubt, hat Lena ihre Zweifel. Im Gegensatz zu seiner Frau nahm Mitja niemals Drogen, und außerdem bereitete er gerade sein Comeback vor. Als Lena von einer sonderbaren Ärztin Besuch erhält, die aber beim Gesundheitsamt niemand kennt, ahnt sie, dass sie selbst ins Fadenkreuz geraten ist.

Übersetzt von Margret Fiesler