„Wer nicht mitmachte, wurde zum Opfer“ – Schriftstellerin Manja Präkels [38:41]

Manja Präkels wurde als junge Journalistin Anfang der Neunziger in ihrer Heimatstadt Zehdenick an der Havel von Neonazi-Kameradschaften verfolgt – bis in die eigene Wohnung, Hakenkreuze an der Tür. Sie wurde Ohrenzeugin, wie einer ihrer Freunde von Rechtsradikalen zu Tode getreten wurde. Ihm hat sie ihr Buch gewidmet: „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“.

>> mehr hören

11. Juni 2018 – Sendereihe: Zwei nach Eins | Bremen Zwei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.