Bremer Autorenstipendium 2013

N. CraitaYX7B0907_4c_13x19

Stipendien 2013 für Nicoleta Craita Ten’o und Betty Kolodzy!

Aus der Begründung der Jury: Die Auswanderung aus Rumänien nach Deutschland – als Flucht in den letzten Jahren des Diktators Ceausescus und als Ausreise mit einem begrenzten Visum in der Gegenwart – steht im Zentrum von Nicoleta Craita Ten’os Roman ›Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug‹. Dicht und beklemmend erzählen die der Jury vorliegenden Auszüge von einer psychiatrischen Klinik in Bukarest und dem Weg zur Grenze im Jahr 1988, in einer beeindruckend lakonischen und gleichzeitig poetischen Sprache, die ihr Gegengewicht in dokumentarischen Passagen zur Geschichte Rumäniens findet.

Mit seinen überraschenden Charakteren und der komplexen Erzählweise fand die Jury den Auszug aus dem Romanprojekt ›Lux‹ von Betty Kolodzy vielversprechend und förderungswürdig. Die verstörte junge Frau Sanne, die die Geschichte erzählt, lebt in einer betreuten Wohngemeinschaft. Ihre Art, die Welt und sich zu beschreiben, zeigt ihr schwieriges, gebrochenes Verhältnis zu sich selbst und zu den Personen um sie herum – und auch die Kunstfertigkeit der Autorin. Der Text verzichtet dabei auf jede allwissende Erläuterung, wir als Leser müssen begreifen, ohne dass uns Begriffe geliefert würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.