Peter Suhrkamp – Porträt zum 125. Geburtstag [5:51]

Er war der innovativste und wohl auch bedeutendste deutsche Verleger der Nachkriegsjahre: Peter Suhrkamp (1891-1959). Der Bauernsohn aus Kirchhatten bei Oldenburg begann seine Verleger-Laufbahn 1932 als Mitarbeiter des großen jüdischen Verlegers Samuel Fischer und rettete als Treuhänder den S.-Fischer-Verlag über die schwere Zeit des Nationalsozialismus hinweg. 1950 gründete er den Suhrkamp-Verlag mit Sitz in Frankfurt am Main, der zum Flaggschiff der deutschen Belletristikverlage avancierte – mit Hausautoren wie Hermann Hesse und Bertolt Brecht, Samuel Beckett und Theodor W. Adorno, Paul Celan, Max Frisch und Martin Walser. Walter Weber erinnert an den großen Pionier der deutschen Buchkultur nach 1945.

>> mehr hören

27. März 2016 – Sendereihe:Buchpiloten | Nordwestradio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.