Péter Esterházy erhält Jeanette-Schocken-Preis 2013

Péter Esterházy ist dieses Jahr Träger des Bremerhavener Jeanette-Schocken-Preises für Literatur. Die Jury bezeichnet den ungarischen Schriftsteller als einen „genauen Chronisten“, der „zum literarischen Gewissen seines Landes“ gehöre. „Mit Péter Esterházy ist ein Erzähler als literarische Instanz präsent, der uns die ‚Gattung Buch‘ neu erscheinen lässt: Wir betreten ein Texthaus von Größe und Schönheit, in dem der Leser gut leben kann“, heißt es in der Begründung der Jury weiter.
Die bundesweit einzigartige Auszeichnung wird von Bremerhavener Bürgerinnen und Bürgern alle zwei Jahre in mahnender Erinnerung an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u. a. Imre Kertész, Louis Begley, George Tabori, Ursula Krechel und Richard Sennett.

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 5. Mai um 11.00 Uhr im Historischen Museum Bremerhaven statt.

Foto: Berlin Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.