Literarischer Landgang mit Matthias Politycki

Der Schriftsteller Matthias Politycki erhält als erster Stipendiat ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land.

Literaturbuero Oldenburg_Literarischer Landgang_Matthias Politycki

Die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg und das Literaturbüro Oldenburg gehen als Partner einen neuen Weg in der Literaturförderung, der einen deutlichen Akzent in der Förderung deutschsprachiger Schriftsteller setzt und zugleich Regionalität betont:
Erstmalig vergibt das Literaturbüro Oldenburg, auf Grundlage einer Förderung durch die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, im Oktober 2015 ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Der erste mit dem Stipendium ausgezeichnete Schriftsteller ist der 1955 in Karlsruhe geborene Matthias Politycki. Er hat Romane, Erzählungen, Gedichte, Essays sowie Hörbücher publiziert und gilt als Weltreisender unter den deutschen Autoren. In seinen Romanen und Reiseerzählungen berichtet er von fernen Ländern, von unvertrauten Orten oder auch von heimatlichen Regionen, die wir zu kennen glauben. Seine Figuren suchen das große Erstaunen, jenseits aller touristischen Trampelpfade. Vom 5. bis zum 13. Oktober 2015 wird er als Stipendiat des Literaturbüros eine Erkundungsreise unternehmen, die in sieben Landkreisen und kreisfreien Städten des ehemaligen Landes Oldenburg Station macht. Ausgewählte Kooperationspartner des Literaturbüros übernehmen die Schriftstellerbetreuung vor Ort und tragen die organisatorische Verantwortung für ihre Station der durch das Literaturbüro koordinierten Reise.

Das Literaturbüro stellt dem Schriftsteller einen Mietwagen für seine Rundtour zur Verfügung, um seine Unabhängigkeit und Mobilität zu gewährleisten. Während jeder Reiseetappe ist es ihm überlassen, sich in der besuchten Stadt und ihrem Umland umzusehen und zu unternehmen, was ihm beliebt. Auf der Grundlage seiner Beobachtungen und Erfahrungen dieser Erkundungsreise verfasst Matthias Politycki einen literarischen Reisebericht, einen Essay oder eine Kurzgeschichte. Dafür hat er Zeit bis ins Frühjahr 2016. Dann tritt er die Reise durch das Oldenburger Land ein weiteres Mal an. Stellte die besuchte Region bei der ersten Rundtour noch sein Forschungsfeld dar, wird sie ihm nun zur Bühne: Der Schriftsteller präsentiert im Mai und Juni 2016 auf den sieben Stationen das literarische Ergebnis seiner Erkundungstour bei öffentlichen Literaturveranstaltungen. Monika Eden vom Literaturbüro Oldenburg reist als Projektleiterin mit und stellt den Schriftsteller und seinen Text als Moderatorin auf allen Stationen vor.

Die Literarisierung seiner Reiseerlebnisse wird Ortskundigen einen neuen Blick auf das vermeintlich Vertraute ermöglichen. Die Besucher der Lesungen vor Ort bekommen bei den Veranstaltungen somit nicht nur ganz aktuelle zeitgenössische Literatur vermittelt. Sie werden zudem in die Lage versetzt, ihr unmittelbares Lebensumfeld durch die sprachliche Annäherung eines fremden, gleichsam touristischen Blicks neu zu erfahren. Zudem lenkt der Text als Reiseliteratur ihren Blick über die vertraute, engste Umgebung hinaus in das Oldenburger Land. Durch die Reise des Stipendiaten und die Literarisierung seiner Erkundungen soll es als Literaturregion definiert werden.

Fortan soll jährlich ein renommierter deutschsprachiger Schriftsteller das Landgang-Stipendium erhalten, das mit 5.000,- Euro dotiert ist. Die Lesungen zur Präsentation des Reisetextes werden zudem mit insgesamt 5.600,- Euro honoriert.
Die regionalen Partner des Literaturbüros bei dem Projekt „Literarischer Landgang“ sind das Museumsdorf Cloppenburg, das Industriemuseum Lohne, die Städtische Galerie Delmenhorst, der Verein LiteraturPlus Wesermarsch, die Organisatoren der Horumersieler Literaturtage und der Bahnhofsverein Westerstede.

>> mehr zu Matthias Politycki

Foto: Literaturbüro Oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.