Marcel Beyer: Bremer Literaturpreisträger 2015 [4:49]

Der Bremer Literaturpreisträger heißt in diesem Jahr Marcel Beyer. Ausgezeichnet wird er für seine Gedichte, bekannt jedoch wurde er durch seine Romane, in denen er sich gern historische Ereignisse des 20. Jahrhunderts vornimmt: In „Flughunde“   ließ er einen Akustiker  den Niedergang des Dritten Reiches erleben, in „Spione“ ist der geschichtliche Ausgangspunkt die Bombardierung von Guernica im Spanischen Bürgerkrieg durch die deutsche Wehrmacht. Seit seinen literarischen Anfängen verfasst Marcel Beyer Gedichte und sein neuster Lyrikband „Graphit“ hat ihm nun den Bremer Literaturpreis eingebracht. Geschrieben hat Beyer diese Gedicht-Sammlung in den Jahren von 2001 bis 2013. „Eine große Reise durch die Natur, nahe und ferne Welten, Entdeckungen und Verluste, eine von Sprachzauber und Rhytmusgefühl geprägte Erkundung innerer und äußerer Landschaften der Geschichte wie der eigenen Biographie“ – so heißt es in der Begründung der Jury. Elke Schlinsog hat Marcel Beyer getroffen und mit ihm gesprochen.

>> mehr hören

Sonntag, 25. Januar 2015 | Nordwestradio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.