Lesetipp im April: Auf der Reise ins Paradies

OLYMPUS DIGITAL CAMERABuchhändlerin Irene Nehen von der Buchhandlung Melchers empfiehlt:

„Auf der Reise ins Paradies“ von Heinrich und Christine Gondela

»Endlich ist unser Wunsch erfüllt … Wir sind wirklich auf der Reise, und gehen mit starken Schritten dem Paradiese von Deutschland, den Ufern der Sächsischen Elbe und dem Rheine entgegen.«

So beginnt das Reisetagebuch der Bremer Senators Gattin Christine Gondela, die mit ihrem Mann Heinrich im Jahre 1802 eine langersehnte und wohlgeplante Reise durch Deutschland macht. Gereist wurde im Stuhlwagen mit Kutscher und Pferden. Der Leser begleitet das Ehepaar ab Bremen bis in den Süden Deutschlands und wieder zurück.

Im Schriftdeutsch des 19. Jahrhunderts, unkorrigiert und mit vielen Skizzen, Zeichnungen und kolorierten Stichen liegt das Tagebuch vor uns, erst vor kurzem wiederentdeckt und jetzt erstmalig veröffentlicht. Die schöngeistigen Interessen des Senators Gondola machen es, dass der Leser heute genaue Beschreibungen großer Parkanlagen (z.B. Leipzig) genauso bekommt, wie einen Blick auf die „Merkwürdigkeiten“ von Dresden. Das Senatoren Ehepaar, sehr wohl zur höheren Gesellschaft gehörend, macht Spaziergänge durch Parks und Wälder und nimmt am kulturellen Leben ihrer Reisestationen teil.

ParadiesMich hat diese Reisebeschreibung fasziniert und begeistert und ein wenig Sehnsucht nach romantischem Reisen geweckt.

Bibliographische Angaben:
Gondela, Heinrich; Gondela, Christine
Auf der Reise ins Paradies
ISBN 978-3-8477-0362-4
– AB – Die Andere Bibliothek –
GEB        38.00 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.