„Walter Kempowskis Biografie. Aus Anlass des 10. Todestages“

Vortrag von PD Dr. Dirk Hempel über „Walter Kempowskis Biografie. Aus Anlass des 10. Todestages“ und einem anschließenden Gespräch mit Hildegard Kempowski, der Frau von Walter Kempowski, sowie mit Dirk Hempel.

Walter Kempowski wurde 1948 als junger Mann in der Sowjetischen Besatzungszone zu Unrecht zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt, von denen er acht Jahre in Bautzen absaß. Nach seiner Haftentlassung holte er sein Abitur nach und studierte in Göttingen Pädagogik. Ab 1960 lebte er mit seiner Frau Hildegard als Volksschullehrer und Schriftsteller in Norddeutschland. Bis zu seinem Tod im Jahr 2007 arbeitete er unermüdlich an seinen Buchprojekten, von denen einige auch mit großem Erfolg verfilmt wurden. Kempowski war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Tadellöser & Wolff“, „Ein Kapitel für sich“ sowie „Das Echolot. Ein kollektives Tagebuch“. Er verstarb 2007 in Rotenburg.

Dirk Hempel, langjähriger Mitarbeiter Kempowskis, war Privatdozent an der Universität Hamburg und arbeitet heute als freier Autor. Aus seiner Feder stammt eine Biografie über Walter Kempowski. Hildegard Kempowski versteht sich als Vermittlerin des Werkes ihres verstorbenen Mannes und führt regelmäßig Literaturnachmittage und Lesungen in Haus Kreienhoop durch, der Wirkungsstätte von Walter Kempowski.


Bitte melden Sie sich an: telefonisch unter 0421-163 00 90, per Fax 0421-163 00 99 oder per E-Mail oder Online

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 30.08.2017
19:00

Ort
Konrad Adenauer Stiftung

Kategorie(n)