Lade Karte ...

Syrisches Kulturfestival FUNUN: „Wächter der Lüfte“

Lesung und Diskussion mit Rosa Yassin Hassan

waechterRosa Yassin Hassan wurde 1974 in Damaskus geboren. Eigentlich ist sie Architektin. In den 1990er Jahren begann sie zunächst, Kurzgeschichten und Romane zu schreiben. Sie setzte sich für Frauenrechte ein und gründete den Verein Frauen für Demokratie. Ihre Romane, in denen sie sich mit Tabu-Themen wie politischer Verfolgung von Oppositionellen, der Situation von Minderheiten, Religion und Sexualität auseinandersetzte, durften in Syrien nicht erscheinen und wurden deswegen im Libanon aufgelegt. 2012 gelang ihr gemeinsam mit ihrem Sohn und mit Unterstützung der Heinrich-Böll-Stiftung die Flucht nach Deutschland. Sie lebt heute in Hamburg. Auf Deutsch liegen die Romane Ebenholz und Wächter der Lüfte vor. In ihrem neuesten, bislang nur auf Arabisch erschienenen Roman Die vom Zauber Berührten berichtet sie über die ersten Jahre des Aufstandes in Syrien.

Der Roman Wächter der Lüfte erzählt von der Beziehung zwischen Anat, die als Übersetzerin bei der kanadischen Botschaft in Damaskus arbeitet, und Dschawad, der kurz nachdem die beiden sich kennengelernt haben, aus politischen Gründen verhaftet und zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt wird. Nach seiner Freilassung wird Anat schwanger. Während ihrer Schwangerschaft lässt Anat die 15 Jahre der Trennung Revue passieren. Dabei bemerkt sie, dass die Zeit des Wartens beide verändert und tiefgreifende Wunden und Verletzungen hinterlassen hat.  


Eine Veranstaltung im Rahmen des FUNUN Festivals. Vom 12. bis zum 19. August veranstaltet der Verein SEKu das erste syrische Kulturfestival unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 18.08.2016
19:00 - 20:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)