Lade Karte ...

Stephan Leenen: „Der Fluch des Ikarus“

>> Zum Buch: Kaum ist Sandra, Hauptkommissar Ralf Ziethers Urlaubsflirt, aus Mallorca abgereist, stürzt vom Balkon des Hotelzimmers nebenan ein hochrangiger deutscher Offizier in den Tod. Bei einer heimlichen Inspektion des Zimmers entdeckt der deutsche Kommissar einen Zettel mit dem Begriff »IKARUS« – aber weder er noch Jorge Salvadó von der spanischen Guardia Civil können etwas damit anfangen. Wieder zurück in Berlin wartet auf ihn und seine Kollegin Britt Bredehorst ein Stapel neuer Fälle, bei denen es unerwartet Verbindungen ins Verteidigungsministerium gibt.  Spuren zu IKARUS scheinen offensichtlich, aber bleiben rätselhaft. Todesfälle häufen sich. Warum will ihn plötzlich Salvadós Witwe sprechen? Welche Rolle spielt der altgediente, aber pedantische Staatsanwalt Middelberg? Kann Herbert Beyer vom BKA helfen?

“Blutroter Wahn” und “Missbrauchte Seelen” sind Stephan Leenens ersten beiden Berliner Kriminalromane in der Spreenebelreihe, jeder ein abgeschlossener Fall mit dem Ermittlerduo Bredehorst /Ziether der Berliner Mordkommission: Fälle, die unter die Haut gehen. Der dritte Band, “Der Fluch des Ikarus” bietet seinen Leserinnen und Lesern wieder eine abgründig-spannende Story rund um den Hauptspielort Berlin.

>> Zum Autor: Stephan Leenen, Jahrgang 1958, ist Germanist und promovierter Historiker. Sein beruflicher Lebensweg ist wohl so vielschichtig wie sein Roman: Leiter eines Windmühlenmuseums, freiberuflicher Dozent oder Geschäftsführer einer Stadtmarketinggesellschaft. Den Autor führten in der Wendezeit Studien für seine Doktorarbeit immer wieder nach Berlin. Dabei verliebte er sich in die Stadt und siedelte da die Handlung seiner Bücher an. Er ist der Bruder der Autorin Maria Anna Leenen.


Eintritt: 5€.

Bitte melden Sie sich an unter Telefon: 0421/ 633 799 oder per Mail unter: info@lesumer-lesezeit.de

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 12.10.2017
19:00

Ort
Buchhandlung Lesumer Lesezeit

Kategorie(n)