Lade Karte ...

»Spielfelder – Eine Fußballmigration« – Bremer BuchPremiere mit Ian Watson

An einem spannungsreichen Vorabend – knapp vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich – erscheint Ian Watsons neues Buch. Die Vorfreude des Autors ist besonders groß, denn beide irischen Teams sind mit hungrigen jungen Spielern dabei, und auch seine dritte Mannschaft, Deutschland, hat gute Chancen. Drei Nationalmannschaften zu haben, ist ein Privileg des Nordiren in der Diaspora.

watson_t_spielfelderDer Lyriker, Essayist und Literaturwissenschaftler Ian Watson fand in Deutschland eine zweite Heimat, die allmählich droht, seine erste zu werden. Er hat die Sitten und Gewohnheiten seines Gastlandes sowie seiner alten Heimat beobachtet, verglichen und aufgeschrieben, und ist so gleichzeitig Bestandteil und distanzierter Kritiker beider Kulturen. Ein wesentlicher Faktor in diesem Tauziehen ist seine Verbundenheit mit dem SV Werder Bremen, den er seit 40 Jahren als Hobbykicker und Fußballvater, aber vor allem im Stadion verfolgt. Literatur und Fußball geben Halt und stiften Identität, das heißt, sie fördern Zusammengehörigkeit. In „Spielfelder“ untersucht der Kulturhistoriker anhand von eigenen Lebenserfahrungen und denen anderer das Spannungsfeld innerhalb des Dreiecks Heimat-Identität-Fußball. Watson mischt Fakt mit Fiktion, ernsthaft Historisches mit satirischen Glossen sowie Journalismus mit Lyrik und Anekdoten zu einem unterhaltsamen Potpourri. Spielfelder ist also Lebenschronik und Fußballgeschichte, Leidensweg und Liebeslied.

Die Premiere findet in der Krimibibliothek der Stadtbibliothek Bremen statt. Die Moderation übernimmt Michael Augustin.

Eintritt frei.


Im Rahmen der BremerBuchPremiere – einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadtbibliothek Bremen und Bremer Literaturkontor. Kooperationspartner: Edition Falkenberg.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 02.06.2016
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)