Peter Kuckuk: Bremen in der deutschen Revolution 1918/1919

cover_räte_klPeter Kuckuk stellt in seinem Buch die revolutionären Vorgänge in Bremen und die daraus resultierenden Veränderungen in den politischen Machtverhältnissen der Stadt dar. Er untersucht die handelnden politischen Kräfte auf seiten der Revolutionäre wie Arbeiter- und Soldatenrat, Linksradikale/Kommunisten, Unabhängige und Mehrheits-Sozialdemokraten und zeigt die Machtverhältnisse zwischen diesen Fraktionen der Arbeiterbewegung. Chronologisch verfolgt er die Arbeit der verschiedenen Revolutionsorgane und dokumentiert die politischen Diskussionen und Initiativen. Im Wechselverhältnis dazu erscheinen die Kräfte der bürgerlichen Restauration. Der Autor wägt die Möglichkeiten und Fehler der Bremer Räterepublik ab und kommt, anders als andere Autoren, bei aller Kritik nicht vorherrschend negativer Beurteilung der Leistungen und Initiativen der Revolutionäre. Als ein Fazit seiner Untersuchung fordert der Autor, der Bremer Räterepublik in der Geschichtsbetrachtung die Stellung zuzuweisen, die die Münchner Räterepublik schon einnimmt.

Ergänzend zu dem unveränderten Nachdruck der Fassung von 1986 sind in diese Neuauflage noch Beiträge über Hemelingen und Bremen-Nord von Ulrich Schröder und Bremerhaven (Peter Kuckuk) aufgenommen, sodass das heutige Bundesland Bremen voll abgedeckt ist. Die Kurzbiografien der ersten Auflage wurden erheblich erweitert.

Moderation: Linda Falkenberg.
Laudatio auf das Lebenswerk von Prof. Dr. Peter Kuckuk: Prof. Dr. Konrad Elmshäuser.
Interviewgespräch zum Buch: Henning Bleyl


Im Rahmen der Bremer BuchPremiere – einer gemeinsame Veranstaltungsreihe von Bremer Literaturkontor und Stadtbibliothek Bremen. In Kooperation mit der Ed. Falkenberg.

Die Veranstaltung findet im Wall-Saal statt.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 03.05.2017
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)