Pascal Manoukian: Nachtvögel

Pascal Manoukian liest im Theater Bremen. Der preisgekrönte Roman des französischen Kriegsreporters mit Übersetzung!

Moderation: Dr. Silke Behl
Dolmetscherin: Dr. Schirin Nowrousian

Europa 1992. In Villeneuve-le-Roi bei Paris treffen sie aufeinander: Virgil, der in einem LKW-Unterboden aus Moldawien geflohen ist, Chanchal aus Bangladesch und der Somalier Assan, der seine Tochter Iman vor Bürgerkrieg und Unterdrückung zu retten versucht. Sie kommen als Vorhut der vielen, die in den darauffolgenden Jahren Europas Grenzen überwinden werden. Als „Sans-Papiers“ schlagen sich die vier in Frankreich durch, bilden eine Schicksalsgemeinschaft, erleben Misshandlung, Ausbeutung und Verachtung, aber auch Solidarität und Menschlichkeit.

Aus dem Französischen von Dorothee Calvillo.
Erschienen im Sujet Verlag.

>> Zur Rezension des Romans auf www.freitag.de

Pascal Manoukian war Pressefotograf, Journalist und Leiter der Medienagentur Capa. In der 2013 erschienenen Reportagen-Sammlung Le diable au creux de la main verarbeitete er seine Erfahrungen als Reporter in den Konfliktregionen der Welt. Manoukian sagt über sich, es seien seine armenischen Wurzeln, die ihn immer wieder den Finger in die Wunden dieser Zeit legen ließen: Konflikte, Krisenherde und das Los derer, die zur falschen Zeit am falschen Ort zur Welt kamen. Nachtvögel ist sein erster Roman.


Eintritt: 5.- €

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 23.05.2018
19:00

Ort
Theater Bremen

Kategorie(n)