Paris. Rilke. Paris

Claudia_SchollSzenische Lesung aus Malte Laurids Brigge

Ein Stehpult und ein Stuhl am Rande der Bühne – das sind die einzigen Requisiten. In der bewusst gewählten Reduktion der technischen Mittel entfaltet sich der Reichtum des Schauspiels von Claudia Scholl. Bei der szenischen Lesung „Paris. Rilke. Paris“ fühlt sich der Zuschauer bald auf eine der Straßen von Paris versetzt, bald findet er sich in Brigges einfachem Hotelzimmer wieder. Die Lesung ist im Zwischenbereich von Schauspiel und Erzählung angesiedelt: Geschminkt und gekleidet wie der junge Dichter Malte Laurids Brigge wechselt Claudia Scholl zwischen fiktiven Schauplätzen der Großstadt und dem Lesepult hin und her, verwandelt sich vom Erzähler in die Hauptfigur und zurück. Ebenso feinfühlig kommentiert Thomas Schacht mit seinen Schlaginstrumenten die Auseinandersetzung der Protagonistin mit dem Moloch Großstadt Paris. Claudia Scholl ist seit 1990 im Freien Theater tätig und hat dabei in Ensemble-Produktionen mitgewirkt und mit erfolgreichen Uraufführungen von Solotheaterstücken von sich Reden gemacht.

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro
Reservierung: 0421-699 600-50

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 26.01.2014
11:30

Ort
Focke Museum

Kategorie(n)