Michèle Callan: Forgotten Hero of Bunker Valentin

Buchvorstellung von der irischen Autorin Michèle Callan im Beisein von Harry Callan.

Im Jahr 1943 verweigerten sich 32 gefangene irische Seeleute der Handelsmarine der Aufforderung, der Gestapo Folge zu leisten und für Deutschland zu arbeiten. Sie wurden in ein Arbeitserziehungslager geschickt, wo sie hungerten und geschlagen wurden. Außerdem wurden sie gezwungen, an den Fundamenten für eine gewaltige U-Boot-Werft zu graben: Bunker Valentin. Einer von ihnen war Harry Callan, ein katholischer Junge aus Derry, der mit 16 Jahren als Seemann bei der Britischen Handelsmarine anheuerte. Als verängstigter Teenager wurde Harry Zeuge der furchtbaren Gräueltaten der Nazi-Kriegsmaschinerie. Tausende Lagerinsassen kamen ums Leben, darunter fünf der irischen Seeleute. Die überlebenden irischen Kriegsgefangenen wurden nur gerettet, weil ein paar anständige Deutsche ihr Leben riskierten und Menschlichkeit bewiesen. Noch Jahrzehnte nach seiner Befreiung war Harry nicht in der Lage, über die Brutalität im Lager zu sprechen.

In seinen Achtzigern kehrte Harry Callan an die Stätte seiner Gefangenschaft zurück. Er fand heraus, dass die irischen Kriegsgefangenen in Vergessenheit geraten waren. In den offiziellen Aufzeichnungen gab es keine Spur von ihnen. Entschlossen, seinen Kameraden den Platz in der Geschichte zu verschafffen, der ihnen gebührt, arbeitete er fortan unermüdlich daran, die Erinnerung an sie aufrecht zu erhalten.Dies ist die ergreifende Geschichte von Harry Callan, von seiner Gefangenschaft, dem Widerstand und der Befreiung. Darüber hinaus ist es das letzte Kapitel in seinem Bestreben, den vergessenen Männern vom Bunker Valentin Ehre zu erweisen.


In Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung und dem Denkort Bunker Valentin.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 25.04.2018
17:00

Ort
Buchhandlung Leuwer

Kategorie(n)