Maxi Obexer „Europas längster Sommer“

Ab 2018 hält der Berliner Verbrecher Verlag regelmäßig seine ›Versammlungen‹ in der Schwankhalle ab. Auf dem Programm stehen Lesungen von AutorInnen zu politischen (und anderen) Themen.

Den Auftakt macht Maxi Obexer mit ihrem Romanessay „Europas Längster Sommer“ über die eigene Migration von Südtirol nach Deutschland: Was bedeutet es zu gehen – und was heißt ankommen? Der Text besticht durch ein feingliedriges Nebeneinander von Reflexion, persönlicher Geschichte sowie politischer oder juristischer Realität. In einer Zeit vielfach grob geführter Diskurse, einfältiger Lösungsorientierung und klischierter Wahrnehmung hinterfragt Maxi Obexer die Idee und den Wert Europas. Dabei entdeckt sie eine Utopie, die es zu verteidigen gilt.

>> Mehr zur Schwankhalle


Eintritt: 5 €

Tickets bei Nordwest-Ticket und an der Abendkasse
Reservierungen 0421 520 80 70

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 13.02.2018
19:30

Ort
Schwankhalle

Kategorie(n)