globale°: Marius Daniel Popescu – Die Farben der Schwalbe

>> Zum Werk: Der einfallsreiche Text von Marius Daniel Popescu, eine zwischen Aufbahrung und Beerdigung stattfindende Erzählung, entfaltet sich zwischen den beweglichen Schichten des Gedächtnisses des Erzählers. Der Tod der Mutter löst reihenhaft Erinnerungen aus; es kreuzen sich die Vergangenheit im „Land der Einheitspartei“ und die Gegenwart des Schriftstellertums und des Familienlebens in einem Gastland, wo „du Plakatkleber bist“. Wie der Junge von damals spielt die Erzählung Bockspringen und „Tzourka“ mit uns, und spielt immer weiter, auf dem Pausenhof oder Computerspiele auf einem modernen Telefon.

>> Zum Autor: Schriftsteller, Busfahrer, Professor für Literatur und literarischer Agent für Gefängnisinsassen, Herausgeber einer Literaturzeitschrift. Das ist Marius Daniel Popescu, der in der Schweiz lebende Rumäne, der 2008 für seinen Roman „La symphonie du Loup“ („Wolfssymphonie“) mit dem Robert-Walser-Preis und dem „Prix culturel vaudois de la littérature“ ausgezeichnet wurde und für seinen zweiten Roman, „Les Couleurs de l’hirondelle“ („Die Farben der Schwalbe“) den Eidgenössischen Literaturpreis 2012 erhielt.


Im Rahmen des Vorprogramms des Festivals globale° – Festival für grenzübeschreitende Literatur.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 09.10.2017
19:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)