Literarische Wochen Bremerhaven 2017 – Der Film

Literarische Woche Bremerhaven 2017

images„Ich weiß, ich werde nicht sehr lange leben. Aber ist das denn traurig? Ist ein Fest schöner, weil es länger ist? Und mein Leben ist ein Fest, ein kurzes, intensives Fest… Und wenn nun die Liebe mir noch blüht, vordem ich scheide, und wenn ich drei gute Bilder gemalt habe, dann will ich gern scheiden mit Blumen in den Händen und im Haar“, schrieb Paula Modersohn-Becker 1900 in ihr Tagebuch und starb sieben Jahre später mit 31 Jahren. Sie beeinflusste den Expressionismus mit ihren mehr als 750 Gemälden und 1.000 Zeichnungen wie wenige andere. In dieser Filmbiografie über Paula Modersohn-Becker wird die Geschichte einer modernen Frau erzählt, die gegen alle Widerstände ihre Vision von künstlerischer Selbstverwirklichung lebte: Sie beharrte nicht nur auf ihrem vom Zeitgeist abweichenden Zeichenstil und verweigerte die Anpassung an männliche Vorgaben, sondern wahrte ihre individuelle Freiheit als Künstlerin und gleichzeitig Liebende, Ehefrau und Mutter. Die Koproduktion wird unterstützt von: Film- und Medienstiftung NRW, Deutscher Filmförderfonds, Filmförderungsanstalt, Mitteldeutsche Medienförderung, nordmedia, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Centre national du cinéma et de l‘image animée.


In Kooperation mit dem Kommunalen Kino Bremerhaven KoKi e. V. CineMotion Kino im Havenhaus, Karlsburg 1, Bremerhaven,

Eintritt: 5,00 € / 3,50 €

Einführung von Bernd Glawatty, Kommunales Kino Bremerhaven e. V., um 18:00 Uhr

Paula – Mein Leben soll ein Fest sein Deutschland, Frankreich 2016, Regie: Christian Schwochow, Drehbuch: Stefan Kolditz, Stephan Suschke, Darsteller: Carla Juri, Albrecht Schuch u. a.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 01.03.2017
18:00

Ort
Koki - Kommunales Kino Bremerhaven

Kategorie(n)