Katerina Tuckova: Das Vermächtnis der Göttinnen

Zum Buch: Verstreut in den Weißen Karpaten liegen einzelne Hütten, weit entfernt von allem. Es ist die Heimat der weisen Frauen, die ihr Wissen seit Generationen weiterreichen. Sie gelten als Göttinnen mit magischen Heilkräften und der Fähigkeit, die Zukunft vorherzusehen. Warum nur haben sie ihre eigene nicht gesehen? Als Jugendliche muss Dora, die letzte der Göttinnen, miterleben, wie ihre Tante Surmena in die psychiatrische Klinik eingewiesen wird, und sie kehrt dem archaischen Leben den Rücken, verschreibt sich Fortschritt und Wissenschaft. Erst viel später, als die Archive der Staatssicherheit geöffnet werden, begreift sie, dass Surmena, wie auch die anderen Göttinnen, als regimefeindlich verfolgt worden war. Fassungslos deckt Dora bis dahin unbekannte Schicksale ihrer Familie auf. Eine Spur führt gar zu der von Himmler angelegten Hexenkartothek. Haben die Göttinnen etwa mit den Deutschen kollaboriert? Ein Roman über Macht, Korruption und Verrat in totalitären Regimen, über Rationalität und Magie.

Aus dem Tschechischen von Eva Profousová.

Katerina Tucková wurde 1980 in Brünn geboren, studierte Kunstgeschichte, Literatur- und Sprachwissenschaft. Sie ist als Kuratorin, Sachbuchautorin und Schriftstellerin tätig. Katerina Tuckovás Bücher werden in elf Sprachen übersetzt.


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Porta Bohemica.
Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 13.10.2017
19:00

Ort
Buchhandlung Leuwer

Kategorie(n)