Lade Karte ...

Kate Chopin – „Nur eine Schriftstellerin aus den Südstaaten?“

Als die junge Kate Chopin sich am Nachmittag des 8. Juli 1870 in Begleitung ihres Mannes Oscar Chopin und dessen Geschäftsfreunden aus dem Bremer Baumwollhandel auf den Weg nach St. Magnus macht, um Schloss Mühlenthal zu besuchen, verknüpft man ihren Namen noch nicht mit dem einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftstellerinnen des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Anlässlich dieser Jährung ist die Kate Chopin International Society am 8. Juli Gastgeberin einer Veranstaltung, die sich unter dem Titel „Nur eine Schriftstellerin aus den Südstaaten? Über Kate Chopin, Ludwig Knoop, Literatur und den Baumwollhandel“ mit dem literarischen Werk Kate Chopins befasst. Zu erwarten sind u.a. Vorträge und Diskussionen in deutscher und englischer Sprache.

Ab 19 Uhr wird zudem in Knoops Park der Film „The Awakening“ gezeigt, frei nach dem Roman von Kate Chopin.

kate chopin>>Zu Kate Chopin: Am 8. Februar 1850 als Tochter einer kreolischen Mutter und eines wohlhabenden irischen Vaters in St. Louis geboren, wächst sie zweisprachig auf. Geprägt von einer europäisch orientierten Erziehung befasst sie sich schon früh mit Literatur und Philosophie. Durch ihre Heirat mit dem Plantagensohn und Baumwollagenten Oscar Chopin kommt sie nach Louisiana. Dort lebt sie fast 15 Jahre, zunächst in New Orleans, dann in Cloutierville, wo die Familie mit einem Handelsgeschäft die umliegenden Plantagen versorgt und eigene Besitzungen verwaltet. Als Oscar Chopin 1882 an Malaria stirbt, regelt Kate Chopin die geschäftlichen Angelegenheiten ihres Mannes und zieht mit ihren 6 Kindern zurück nach St. Louis. Sie beginnt zu schreiben: Ihre Geschichten drehen sich um die Menschen, die sie in New Orleans und Cloutierville beobachtet hat, und finden bald Beachtung bei den großen Verlagen an der Ostküste. Ihre sensiblen, feinsinnigen Beschreibungen und ihr Gespür für vielschichtige, zwischenmenschliche Konflikte gehen schon bald über das gängige „Lokalkolorit“ heraus. Als sie 1899 etwa ihren zweiten Roman „The Awakening“ veröffentlicht, entfacht ihre Geschichte einer Frau auf der Suche nach sich selbst einen gesellschaftlichen Sturm der Empörung. Kate Chopins dritte Sammlung von Kurzgeschichten wird kurz darauf von Verlagen abgelehnt. Desillusioniert von der massiven Kritik schreibt sie nur noch wenig und stirbt 1904 mit 54 Jahren.


mit:
Gerri Chopin-Wendel, Los Angeles, California, U.S.A.
Prof.em. Dr. Dittmar Dahlmann, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn, Germany
Prof.em. Dr. Bernard Koloski, University of Mansfield, Pennsylvania, U.S.A.
Prof. Dr. Eulalia Pinero Gil, Universidad Autónoma de Madrid, Spain
Dr. Heidi Podlasli-Labrenz, Bremen, Germany


Tickets (inklusive Lunchbuffet):
Erwachsene: 39 EUR
Studenten: 25 EUR

Erhältlich:
Lesumer Lesezeit
Hindenburgstraße 57, 28717 Bremen-Lesum
Tel.: 0421-63 37 99, info@lesumer-lesezeit.de

Franz Leuwer
Am Wall 171, 28195 Bremen
Tel.: 0421-32 18 28, info@leuwer-bremen.de

Heidi Podlasli-Labrenz, Ph.D.
podlasli@uni-bremen.de
Kate Chopin In ternational Society

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 08.07.2016
09:30 - 17:00

Ort
Kunst & Kulturhof Kränholm

Kategorie(n)