Jürgen Alberts: „Landru – Ein Mordfall aus Paris“

Der Kriminalfall erregte Europa. Am 25. Februar 1922 wurde Landru als Mörder von zehn Frauen und einem Knaben hingerichtet. Doch der weltberühmte Clown Grock behauptet, den Blaubart 1926 in Buenos Aires gesehen zu haben. War der Sensationsprozess nur inszeniert, um die Öffentlichkeit von innenpolitischen Schwierigkeiten der französischen Regierung abzulenken? Lebt Landru mit einer Staatspension im Ausland?
In Jürgen Alberts faszinierender Mischung aus authentischer Recherche und Krimi macht sich der 1933 geflohene Zeitungskorrespondent Paul Block auf die Suche nach der Wahrheit. Aber auch Block hat einen Verfolger: den Geheimdienst. Ausgezeichnet mit dem »Glauser« als bester Deutsch-sprachiger Kriminalroman.
»Mein einziger Beststeller«, schreibt Jürgen Alberts, »Gesamtauflage 150.00, übersetzt in verschiedene Sprachen. Nach 40 Jahren endlich wieder als Buch
erhältlich. Was für ein Wiedersehen.«

Jürgen Alberts, geboren am 04.08.1946 in Kirchen/Sieg. Nach dem Abitur (1966), Studium (Germanistik, Politik, Geschichte) in Tübingen und Bremen. Promotion über die BILD-Zeitung (1972), freier Mitarbeiter von WDR und ZDF, lebt als Schriftsteller zusammen mit seiner Frau Marita in Bremen. Seit 1970 Mitglied des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt, seit 1987 Mitglied im Syndikat (der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur); Organisator des Krimifestivals PRIME TIME CRIME TIME in Bremen, seit 1997, und Spiritus rector der Literarischen Asservatenkammer, der ersten deutschen Krimibibliothek in Bremen. Lehraufträge für creative writing im In- und Ausland.


In Kooperation mit der Edition Falkenberg
Ort: Zentralbibliothek, Krimibibliothek

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 13.11.2018
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)