Interreligiöses Literaturgespräch: „Unterwerfung“

Christian Aumer liest aus dem Bestseller von Michel Houellebecq

Im Interreligiösen Literaturgespräch wird jeweils ein Autor mit einem Roman vorgestellt, aus dem ausgewählte Textpassagen vor allem zu (inter-)religiösen Fragen gelesen werden. Daran schließt sich ein Gespräch mit Religionsvertretern und eine offene Diskussion an. Beteiligt sind unter der Moderation von Dr. Hans Rolf Michael Sabaß (Buddhist), Julia Giwerzew (Jüdin), Monika Karpa (Christin) und Wolf Ahmed Aries (Moslem).

unterwerfungDer Titel ist Programm: Islam bedeutet übersetzt Unterwerfung unter Gott. Houellebecq thematisiert in seinem Roman Ängste des christlichen Abendlands: jene vor einer Islamisierung ebenso wie jene vor der extremen Rechten und, damit verbunden, die Sorge, dass zwischen ihnen die Demokratie zerrieben wird und die eigene kulturelle Identität verloren geht. Houellebecq stellt uns vor die Frage, ob bedingungslose Unterwerfung unter eine Ideologie bzw. Religion – hier: unter den Islam – die Lösung der Probleme ist und der Welt Frieden bringt. Wäre nicht alles gut, wenn wir alle gemeinsam den gleichen Glauben (die gleiche Ideologie) hätten und uns einer Religion unterwürfen – wobei es letztlich egal ist, welche es dann wäre? Wir bräuchten uns nicht mehr zu verteidigen, nicht mehr zu überzeugen, nicht mehr zu bekämpfen. Ein Blick auf gegenwärtige innerislamische Auseinandersetzungen lässt daran zweifeln. Houellebecqs Roman ist seit ihrem Erscheinen im Frühjahr 2015 längst von der Geschichte eingeholt worden.

Das Interreligiöse Literaturgespräch ist eine Kooperationsveranstaltung der Stadtbibliothek Bremen und des Evangelischen Bildungswerks Bremen. Um den Dialog der Religionen zu fördern, nutzt die Veranstaltungsreihe die Literatur: Literarische Texte sind immer auch Spiegel der gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Bedingungen ihrer Akteure. Literatur kann das gegenseitige Kennenlernen ermöglichen und Wege für ein respektvolles Miteinander weisen.


Der Eintritt beträgt 5€

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 22.09.2016
17:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)