Interreligiöses Literaturgespräch: »Aus der Zeit fallen«

Lesung mit anschließendem Gespräch

Christian Aumer liest aus dem Buch von David Großmann. Mit anschließender Diskussion der Religionsvertreter/-innen Michael Sabaß (Buddhist), Irina Drabkina (Jüdin), Dr. Christina Lange oder Gerd Klatt (Christen) und Wolf Ahmed Aries (Moslem).
Moderation: Dr. Hans Rolf. – Kooperationspartner: Evangelisches Bildungswerk.

aus_der_zeitDer Tod des eigenen Kindes ist für Eltern eine Leiderfahrung, die sie an ihre Grenzen führt, ein fast unerträglicher Einbruch in ihr Leben. Der israelische Journalist, dessen Sohn von einem Panzerabwehrgeschoss getötet wurde, fasst diesen Zustand in der titelgebenden Metapher Aus der Zeit fallen. Wie erleben und beschreiben Betroffene diese Erfahrung. Was sagen die Religionen dazu? Welche Hilfe bieten sie? Um Trauer und Trost in den Religionen soll es, ausgehend von Großmanns literarischer Verarbeitung, in dieser Veranstaltung gehen.

Das Interreligiöse Literaturgespräch ist eine Kooperationsveranstaltung der Stadtbibliothek Bremen und des Evangelischen Bildungswerks Bremen. Um den Dialog der Religionen zu fördern, nutzt die Veranstaltungsreihe die Literatur: Literarische Texte sind immer auch Spiegel der gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Bedingungen ihrer Akteure. Literatur kann das gegenseitige Kennenlernen ermöglichen und Wege für ein respektvolles Miteinander weisen.


Der Kostenbeitrag beträgt 5€.

Die Veranstaltung findet in der Krimibibliothek statt.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 02.02.2017
17:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)