Karte nicht verfügbar

Heimspiel | Autorenlesung mit Ian Watson

In den letzten Jahren mussten Werder-Fans ganz tapfer sein. Das weiß auch Autor Ian Watson, Dauerkarteninhaber seit 1978, der dem ständigen Auf und Ab – vor allem dem Ab – des Vereins hilflos ausgesetzt ist. Am Sonntag, den 15. Januar liest Watson aus seinem Buch Spielfelder: Eine Fußballmigration (Edition Falkenberg 2016) sowie andere Texte und erzählt vom ewigen Wechselbad der Gefühle, in dem es nur zwei Konstanten gibt: Grün und Weiß.

Da die Stimmungen während eines Spiels oft im Minutentakt wechseln müssen, behauptete Satiriker Frank Goosen kürzlich im kicker, dass der echte Fan „ganz klar an einer bipolaren Störung leidet“. Diese Bipolarität und Zwiespältigkeit spiegelt sich in vielerlei Hinsicht in Watsons Leben wider. Sein Buch erzählt auch vom „Pendeln des Herzens zwischen Mutter- und Schwiegermuttersprache“, zwischen zwei Heimaten, zwischen Familie hier und Familie dort, zwischen zwei sehr ähnlichen Hafenstädten: Belfast und Bremen. Als irischer Fußballvater betreute er seinen deutschen Sohn, der in der Werder-Jugend spielte.

Watson mischt Fakt mit Fiktion, ernsthaft Historisches mit satirischen Glossen sowie Journalismus mit Lyrik und Anekdoten zu einem unterhaltsamen Potpourri. Spielfelder ist also Lebenschronik und Fußballgeschichte, Leidensweg und Liebeslied.

Für den Autor aus Peterswerder ist die Lesung tatsächlich ein Heimspiel, denn seine Stammkneipe ist bei Stadionbesuchern bestens bekannt und bietet – natürlich nicht nur zu Werder-Heimspielen – frisch gezapftes Bier und frische regionale Speisen. Und auch das „Wirtshaus“ ist mit dem Werder-Auf-und-Ab auch sehr vertraut.

Der Eintritt ist frei.

Heimspiel | Autorenlesung mit Ian Watson

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 15.01.2017
16:00 - 17:30

Kategorie(n)